Dahlia von Dohlenburg - Auferstehung

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Dahlia von Dohlenburg - Auferstehung

Beitragvon mallory » 18.09.2019, 20:15

Werbung

Auferstehung. Jäger in den Schatten 2

Inhalt: Ein heimtückischer Verrat und ein Zauber, der die Welt ins Chaos stürzen soll.

Nachdem sein Team fast gänzlich auseinander gebrochen ist, will der Jäger Nikolaj nur noch eines: die Verräterin zur Strecke bringen. Doch sie ist wie vom Erdboden verschluckt.

Während die Suche nach ihr im Sande verläuft, häufen sich die Probleme. Selbstgerechte Hexen, diebische Gestaltwandler und mörderische Flussgeister halten Nikolaj davon ab, sein eigentliches Ziel zu verfolgen. Fast zu spät wird klar, was wirklich auf dem Spiel steht: das Überleben der Menschheit.

Achtung: Rezi enthält einen Spoiler zu Band 1, Sündenfall!

Meine Meinung: Ich habe die Episoden von Band 1 geliebt! Sieben spannende und zum Teil gruselige Fälle, in denen das Team um Halbdämon Nikolaj ermittelt. Auch wenn es scheinbar voneinander unabhängige Fälle waren so zeigt sich in der letzten Episode, dass sie alle zu einem großen Ganzen gehören und der erste Band endet mit Tod, Verrat und der Befürchtung, das Ende der Welt stehe bevor.
An diesem Punkt knüpft nun Band 2, „Auferstehung“ an. Nikolaj und Sebastian sind vom Team übrig, die Vampirin Thilda hat sich auf einen Rachefeldzug begeben und reist auf der Suche nach ihrer Vorfahrin Emilia, die alle getäuscht hat, durch das Land.
Nikolaj bekommt eine Aufpasserin vom Komitee der Schattenwesen an den Hals – oder besser gesagt ans Handgelenk, da sie ihn mit einer magischen Handschelle an ihn gekettet hat. Leider ist sie ein unbeholfener Frischling, so dass sich Außeneinsätze sehr schwierig gestalten.
Sebastian hat ganz andere Sorgen, die selbige Aufpasserin nicht erfahren darf, da es seinen Tod bedeuten würde. Und Nikolajs Vater, Dämonenkönig Belial, muss sich einer Gewissensfrage stellen, die das Ende der Menschheit oder den Beginn einer neuen Beziehung zu seinem Sohn bedeuten kann. Am Ende ziehen sieben sehr unterschiedliche Streiter für das Gute gegen eine unüberschaubare Dämonen- und Vampirarmee in den Kampf. Sie haben eigentlich keine Chance, doch den festen Vorsatz zu gewinnen.
Anders als in Band 1 gibt es in Band 2 kaum Fälle in denen ermittelt wird. Und die drei, die es gibt, führen zu neuen Mitstreitern im Kampf gegen das Böse. Ich habe diese übersinnlichen Fälle und die Ermittlungen vermisst. Band 2 beinhaltet viel Seelenschau, viel Trauerbewältigung und viele Gespräche. Das ist zeitweise etwas langatmig, doch nicht langweilig. Nachdem ich mich vom Konzept der einzelnen Episoden verabschiedet und mich an den Aufbau eines normalen Romans gewöhnt hatte wurde ich von einer trotz einiger Längen sehr guten, spannenden Urban Fantasy-Geschichte unterhalten, die in einem blutigen Showdown gipfelt. Absolute Leseempfehlung!

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58029
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron