Nala Layden - Pull me Closer (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Nala Layden - Pull me Closer (Gay)

Beitragvon mallory » 05.02.2018, 19:18

Werbung

Pull me Closer

Inhalt: »Ich habe einen Job für dich. Sein Name ist Trevor Holdings.«

Es sollte für Ryan ein normales Escort-Date werden: Ein Abendessen, ein paar nette Gespräche und unverfängliches Knutschen zum Abschluss. Eigentlich.
Doch die Wege der beiden kreuzen sich immer wieder und umso öfter sie sich sehen, desto mehr entfacht das Feuer zwischen ihnen. Dabei kann Ryan in seinem komplizierten Leben neben Jobs und Studium keinen anderen Menschen gebrauchen, und auch Trevor hat ganz eigene Probleme zu bewältigen.

Denn nicht alles, was sich gut anfühlt, ist auch richtig …

Meine Meinung: Wow! Zur Zeit habe ich echt ein Händchen für richtig tolle Romane! Nachdem ich durch "Mit Theo gegen den Rest der Welt" von Adora Belle auf das Thema Escort-Service aufmerksam wurde habe ich, auf dieses Stichwort angefixt, sofort "Pull me Closer" geliehen als mir klar wurde dass Ryan ebenfalls für einen Escort-Service arbeitet. Und ich konnte mich kaum von der Geschichte trennen!!
Ryan ist ein Underdog und nur durch ein Stipendium auf die NYU, die New Yorker Universität, gekommen wo er Mathe studiert. Da er das Geld braucht hat er noch einen Job als Barkeeper und arbeitet gelegentlich für eine Escort-Agentur. Allerdings schließt er Sex aus dem Angebot aus, was ihm sehr wichtig ist.
Durch einen Auftrag lernt er den reichen Trevor kennen. Obwohl es nur ein unverbindliches Treffen werden soll merkt man als Leserin sofort dass bei beiden der Funke übergesprungen ist, doch Trevor ist nicht geoutet und kann nicht dazu stehen dass ihm Ryan immer mehr bedeutet. So habe ich schmerzlich mit Ryan mitgelitten, auch weil die Geschichte nur aus dessen Sicht geschildert wird. Ich habe den Kummer, die Eifersucht, die Resignation Ryans am eigenen Leib gespürt und mich mit ihm gefreut als sich alle Missverständnisse aufklärten. Im letzten Drittel des Romans wird dann der Ton der Geschichte lockerer, ich musste häufig bei den Dialogen lachen und als es gegen Ende zur scheinbaren Katastrophe kommt zeigt sich, welch ein starker Held Ryan ist, denn ich hätte ihm am liebsten zugejubelt.

Fazit: Tolle Charaktere in einer spannenden, dramatischen, sexy Geschichte mit wunderschönem Happy End!

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55942
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast