Connie Bailey - Der Stoff aus dem die Hoffnung ist (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Connie Bailey - Der Stoff aus dem die Hoffnung ist (Gay)

Beitragvon mallory » 04.09.2018, 13:03

Werbung

Der Stoff aus dem die Hoffnung ist

Inhalt: Als Charles sein Erbe antritt, erhält er nicht nur ein großes Vermögen, sondern muss sich zusätzlich noch um drei Kinder kümmern, die er unmöglich alleine erziehen kann. Durch einen glücklichen Zufall trifft er auf Jonathan, den er sogleich für die Betreuung der Kinder anheuert. Allen Bedenken zum Trotz funkt es bald zwischen Charles und Jonathan, doch ihre junge Liebe wird schon bald auf eine harte Probe gestellt… Quelle: cursed Verlag

Meine Meinung: Heute muss ich nach langem mal wieder Werbung für einen schwulen Liebesroman machen nachdem ich heute Nacht nur 3,5 Stunden geschlafen habe weil ich das Buch nicht abbrechen konnte!! Der Schreibstil von Connie Bailey gefällt mir sehr gut und ich habe das Buch auf einen Rutsch gelesen weil ich unbedingt wissen musste wie es mit der Krimigeschichte, die ich gar nicht erwartet hatte, weitergeht. Die Protagonisten sind überzeugend, auch wenn der junge Jon, von dem ich eigentlich vermutet hatte, dass er ein wenig naiv und weltfremd sein müsste, fast zu gut ist um wahr zu sein. Die drei altklugen Kinder sind liebenswert und nicht nervig und die Story kommt tatsächlich komplett ohne Sex aus, das ist in einer Gay Romance doch eher ungewöhnlich.
Die Liebe zwischen Charles und Jon entwickelt sich langsam, man nimmt sie ihnen auch ohne prickelnde Erotik ab und die Krimigeschichte ist spannend und hat mich nicht losgelassen. Nachdem ich - sehr wenig - darüber geschlafen habe fielen mir einige Fehler auf, die einer realistischen kriminalistischen Untersuchung nicht standhalten würden und ziemlich unlogisch sind, doch da es sich um einen Liebesroman und nicht um eine Polizeireportage handelt bin ich geneigt das nicht so eng zu sehen.
Ich wurde auf jeden Fall einige Stunden sehr gut unterhalten mit dieser fesselnden Geschichte und würde gerne noch mehr von Connie Bailey lesen.

Meine Wertung:

begeisterte 5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55810
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast