Ariel Tachna - Lang Downs 1 - 4

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Ariel Tachna - Lang Downs 1 - 4

Beitragvon mallory » 05.10.2019, 10:50

Durch Zufall habe ich vor einigen Tagen eine Reihe entdeckt, die hier bestimmt einigen gefallen könnte, wenn sie sich auf Gay Romance einlassen. Sie spielt auf einer australischen Schaffarm, einer sogenannten Station und hat in jedem Band ein Haupt-Liebespaar, man erfährt aber auch am Rande, wie es mit den anderen weitergegangen ist bzw. das Paar aus Band 1, dem die Station gehört, hat auch im weiteren Verlauf noch kleinere Auftritte mit der eigenen Geschichte. Allerdings nicht so extrem wie z.B. bei Marie Forces Gansett Island-Serie!! Die Reihe lebt, von den Liebesgeschichten abgesehen, auch vom Mikrokosmos des Farmlebens, das ähnlich wie bei den Kleinstadtgeschichten ist, man erfährt viel über die Arbeit auf einer Schaffarm, aber nicht so dass es langweilig würde. Die Serie erstreckt sich über einen Zeitraum von sieben Jahren und ich habe die Reihe inhaliert und bin sehr traurig darüber dass es nicht mehr als vier Teile gibt.

Werbung

Dein Stern am Himmel

Meine Meinung: Die Story um den stotternden und deshalb nicht besonders selbstbewussten Amerikaner Caine, der die Chance ergreift sein Leben komplett zu verändern und auf einer Schaffarm in Australien landet, habe ich geliebt! Dachte ich zuerst, Caine sei ein unscheinbarer Nerd, so wurde ich im Laufe der Geschichte, vor allem durch Aussagen des australischen Vorarbeiters Macklin, eines Besseren belehrt. Die Autorin hat sich bei der Beschreibung von Caine ziemlich zurückgehalten, so dass man sich einfach selbst ein Bild von ihm machen muss.
Caine hat mich bald für sich eingenommen. Mit seinem festen Willen, alles zu lernen und die Station, wie es im Australischen heißt, weiterzuführen, mit seinem liebenswerten offenen Wesen und seiner Hilfsbereitschaft hat er sofort den Sympathiebonus.
Macklin, der sich immer wieder sehr launisch verhält, hat es da schon schwerer, doch im Lauf der Story erfährt man auch warum er sich immer wieder so zurückzieht. Er hat nahezu panische Angst geoutet zu werden, Angst, dann den Respekt seiner Männer zu verlieren. Tatsächlich scheint Homophobie in diesem Milieu sehr verbreitet zu sein und so wird auch Caine nach seinem unfreiwilligen Outing erst ziemlich angefeindet, bis es zu einem dramatischen Ereignis kommt, das allen zeigt dass auch ein schwuler Mann ein „ganzer Mann“ sein kann.
Was mir sehr gut gefallen hat war dass die Geschichte ohne künstliche Dramen auskommt. Vor allem zwischen den Liebenden herrscht eher der Gedanke „Was, du willst mich nicht? Dann eben nicht, ich bleibe trotzdem hier!“. Das Happyend ist glaubwürdig und nicht übertrieben und ich habe mir gleich im Anschluss die restlichen drei Bände der Reihe gekauft und gelesen.

Hol dir einen Stern

Meine Meinung: Das Buch beginnt ziemlich dramatisch damit, dass Chris von einer Gruppe homophober Schläger beinahe umgebracht und in letzter Minute von Macklin und einigen seiner Männer gerettet wird. In der Tradition von Lang Downs kümmern sich Caine und Macklin um Chris und seinen jüngeren Bruder Seth, nehmen sie schließlich mit auf die Station und geben ihnen ein Zuhause.
Zur gleichen Zeit kommt Jesse als Saisonarbeiter auf die Station. Er hat sich dorthin beworben weil er gehört hat dass die Besitzer der Farm schwul sind und er hofft deshalb auf mehr Toleranz und vielleicht einen Sommerflirt. Als er Chris kennenlernt ist er gleich fasziniert und die beiden beginnen relativ bald eine Affäre. Lange Zeit sind sie einfach Freunde mit gewissen Vorzügen, doch dann merkt Chris dass er sich in Jesse verliebt hat und als Seth, Chris' Bruder, dies Jesse unbedarft erzählt bekommt es dieser mit der Panik zu tun und flüchtet.
Sehr gut gefallen hat mir an der Geschichte, dass zuerst keiner der beiden Männer eine Beziehung sucht. Sie sind Freunde und sie genießen den Sex, arbeiten zusammen und mehr ist zuerst nicht.
Jesses Panik und Chris' heimliche Liebe und die Verzweiflung, als er annehmen muss Jesse verloren zu haben, hat die Autorin sehr gefühlvoll dargestellt.
In Band 2 haben auch Caine und Macklin kleinere Szenen was ich toll fand, denn so erlebt man mit wie es mit Lang Downs weitergeht und wie sich die Beziehung der beiden entwickelt. Dabei nehmen diese Szenen nie Überhand, wie es in anderen Serien oft der Fall ist. Ich kann nur eine absolute Empfehlung für diese Serie geben!

Die Nacht überdauern

Meine Meinung: Sam ist ein sehr verunsicherter Mann, als er auf Lang Downs ankommt. Der Bruder von Neil, der in Band 1 noch die schlimmsten homophoben Sprüche von sich gegeben hat und dann der größte Verteidiger des schwulen Farmbesitzers Caine wurde, lebt endlich in Scheidung nachdem er sich eingestanden hat dass seine Ehe von Anfang an eine Farce war und nachdem seine Noch-Ehefrau jegliches Selbstbewusstsein in ihm zerstört hat. So kann er sich auch nicht vorstellen was der sexy Jackaroo Jeremy an ihm findet.
Jeremy ist der Bruder des homophoben, rassistischen Nachbarn der Lang Downs Farm. Als er die Tiraden seines Bruders nicht mehr erträgt artet ein weiterer Streit in eine Prügelei aus und schließlich wirft sein Bruder ihn von der Farm. Da Jeremy schwul ist fährt er auf direktem Weg nach Lang Downs, wo er zwar von Caine und Macklin ohne Vorurteile aufgenommen wird, dafür hat Neil, Sams Bruder umso mehr davon.
So muss Jeremy nicht nur darum kämpfen Sam von sich zu überzeugen sondern auch die Vorurteile der Jackaroos auf der Station überwinden.
Parallel zu dieser schönen Liebesgeschichte erfährt man noch wie es mit Caine und Macklin weitergeht. Auch dieser Handlungsstrang hat mir gut gefallen.
Ach ja, für die Rezensenten die in den vorigen Bänden (m.M. zu Unrecht) bemängelten dass es zu viele Sexszenen gäbe: Hier gibt es keine einzige! Sam und Jeremy küssen sich lediglich, da Sam Angst hat jemand könnte es herausfinden wenn er während des Trennungsjahres eine Beziehung zu einem Mann anfängt und dann würde seine Ex-Frau höhere Ansprüche an ihn stellen. Und ganz ehrlich? Ich habe diese fehlenden Szenen gar nicht vermisst weil sich die Autorin dadurch viel mehr auf die Freundschaft und wachsende Liebe zwischen den beiden konzentrieren kann.

Die Flammen besiegen

Meine Meinung: Der 4. und letzte Band der Reihe, die ich innerhalb von drei Tagen förmlich inhaliert habe, ist auch der dramatischste. Nicht nur durch die Handlung, in der Lang Downs von Buschfeuern bedroht wird und der Protagonist Ian dadurch ins Krankenhaus kommt, sondern hauptsächlich durch die Vergangenheit von Ian und Thorne.
Thorne war bis vor drei Monaten noch im Krieg und hat dort mehrfach Schreckliches erlebt. Nun ist er zwar bei den Firefightern, doch er leidet immer noch unter PTBS, was ihn sehr schreckhaft reagieren lässt und mehrfach zu Blackouts und gewalttätigen Ausfällen führt.
Weniger offensichtlich ist das Trauma das der Jackaroo Ian in der Vergangenheit erlitten hat. In den vorherigen Bänden der Reihe taucht er ab und zu als der nette Kerl auf, doch nun lernt man ihn näher kennen und erfährt, dass er zwar Freundschaften geschlossen hat, tatsächlich aber sehr zurückhaltend ist und kaum etwas von seiner Vergangenheit erzählt. Zu Recht, denn diese ist wirklich schrecklich.
So konzentriert sich die Autorin hier darauf die Traumata der beiden Protagonisten und ihren Umgang damit und miteinander zu beschreiben. Dadurch gibt es auch keine exzessiven Sexszenen sondern nur eine sehr, sehr vorsichtige, zärtliche Annäherung, was für mich absolut glaubwürdig ist.
Diese Romane, in denen die Opfer solcher Gewalt nur einfach den Richtigen kennenlernen müssen und dann ist alles gut und sie haben ab da leidenschaftlichen Sex, die sind so dermaßen an der Realität vorbei dass es fast weh tut. „Die Flammen besiegen“ ist in dieser Hinsicht sehr glaubhaft und hat für mich der wunderschönen Geschichte und ihrem Happyend sozusagen das Sahnehäubchen aufgesetzt.
Gerne hätte ich noch mehr Bücher dieser Reihe gelesen und muss jetzt erstmal mühsam wieder aus Australien zurück kommen, wo ich in den letzten Tagen in jeder freien Minute war!

Meine Wertung:

Jedes dieser Bücher hat von mir 5 :lesen bekommen!

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 57162
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Ariel Tachna - Lang Downs 1 - 4

Beitragvon sabinett » 05.10.2019, 13:54

Danke, die klingen sehr interessant :zwinkern
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 37302
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast