N.R. Walker - Weil Liebe uns immer bleibt

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

N.R. Walker - Weil Liebe uns immer bleibt

Beitragvon mallory » 03.11.2019, 15:10

Werbung

Weil Liebe uns immer bleibt

Inhalt: Bei der Geburt vertauscht – so kann eigentlich nur ein schlechter Witz beginnen. Doch für Israel Ingham wird genau das Realität, als ihn die Nachricht des Krankenhauses erreicht, die sein Leben für immer auf den Kopf stellen wird. Bedingungslose Liebe und Trost war Israels ganzes Leben lang etwas, das er nur von seinem besten Freund Sam bekommen hat, und auch nun ist Sam derjenige, der an Israels Seite steht. Doch was, wenn die Gefühle für den besten Freund nicht so platonisch sind, wie bislang gedacht? Kann Israel den ersten Schritt in eine neue Zukunft wagen und Sam vertrauen oder riskiert er damit das, was längst seinem Freund gehört: sein Herz... Quelle: Verlag

Meine Meinung: Emotional, ergreifend, liebenswert! 26 Jahre ohne Liebe und Anerkennung, 26 Jahre, in denen sein Vater ihm immer wieder vorgeworfen hat eine Enttäuschung für ihn zu sein: Als Israel erfährt dass er gar nicht der Sohn seiner Eltern ist sondern nach der Geburt vertauscht wurde wird für ihn alles klar.
In eindringlichen Worten schildert die Autorin den Zusammenbruch und die Neuausrichtung eines ganzen Lebens. Wer ist Israel wirklich? Wird sein Vater nun versuchen ihn durch einen anderen Sohn zu ersetzen? Wird seine andere Mutter, deren Familie ihn akzeptieren? Dies beschreibt NR Walker spannend und emotional.
Aufgelockert wird dieses familiäre Drama durch Israels tiefe Freundschaft zu Sam. Die beiden verstehen sich blind und Sam ist immer für Israel da um ihn vor dem Zusammenbruch zu bewahren.
Als Iz plötzlich merkt dass er mehr für Sam empfindet als brüderliche Gefühle erschrickt er zu Tode aus Angst Sams Freundschaft zu verlieren. Dass Sam ihn schon lange liebt erkennt man zwar von Anfang an in jeder Zeile doch Israel ist das nie aufgefallen, hat er doch 26 Jahre geglaubt nicht liebens-wert zu sein und erkennt Sams Gefühle deshalb nicht.
Die Autorin verbindet die beiden Teile der Geschichte, das Familiendrama und die schleichende Veränderung einer Freundschaft, zu einem wunderschönen Ganzen und ich kann nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen!

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 57748
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast