Bonnyb Bendix - In der Hand des Schicksals (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Bonnyb Bendix - In der Hand des Schicksals (Gay)

Beitragvon mallory » 25.04.2016, 15:03



Inhalt: Jonathan ist Berufssoldat und will unbedingt einen Einsatz in Afghanistan, um sich selbst zu finden. Aber seine Vorstellungen über das, was ihn dort erwartet, decken sich nicht mit der Wirklichkeit. Das Schicksal hat seine Hände mehr als einmal im Spiel und was Jona am Ende findet, hätte er selbst niemals gedacht ...

Meine Meinung: Eine Liebesgeschichte ist die Story um JayJay, der die Schrecken des Krieges auf die harte Tour kennenlernt und dann in der Klinik in Deutschland seine Liebe zum Pfleger Micha entdeckt erst in zweiter Linie. Auch ist die Ich-Erzählung sehr sachlich, so dass nicht wirklich Liebesroman-Feeling aufkommt. Gefesselt haben mich die Strecken, in denen er sich an seinen Afghanistaneinsatz erinnert, an die Bombe, die ihn als einzigen Überlebenden übrig lässt, an seine Flucht vor den Taliban, die er nur mit Hilfe des kleinen Fatih, seines Vaters und deren Hundes überlebt. Schonungslos schildert die Autorin (oder der Autor?) Tod und Gewalt und die Folgen, die JayJay schließlich in die Psychoklinik treiben, in der ihn erst der schwule Pfleger Micha wieder aus der Finsternis seiner Erinnerungen und Depressionen holen kann.
Die Liebesgeschichte ist sehr zart, geht langsam vonstatten und JayJay quält sich auch nicht mit seinem Outing sondern merkt ganz langsam dass er eigentlich Männer liebt. Die Erotikszene geht nicht zu sehr ins Detail und ist eher gemäßigt.

Fazit: Eine unspektakuläre Kurzgeschichte über 25 Seiten, die mir hauptsächlich wegen der eindringlich geschilderten Szenen des Kriegseinsatzes im Gedächtnis bleiben wird. Für die Mutter eines zukünftigen Soldaten wirklich erschreckend! :sad

Meine Wertung:

4 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59213
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Bonnyb Bendix - In der Hand des Schicksals

Beitragvon Lysa » 25.04.2016, 16:17

Bonny ist weiblich. :zwinkern
Nihil sine magno labore vita mortalibus dat. Das Leben gibt den Sterblichen nichts ohne harte Arbeit. (Horaz)
Benutzeravatar
Lysa
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4631
Registriert: 25.04.2010, 20:39

Re: Bonnyb Bendix - In der Hand des Schicksals

Beitragvon mallory » 25.04.2016, 16:33

Danke, ich dachte es mir fast, aber ich habe nirgends einen genauen Hinweis darauf gefunden.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59213
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Bonnyb Bendix - In der Hand des Schicksals

Beitragvon mallory » 25.04.2016, 16:34

Ich würde ja Alex die Geschichte gerne lesen lassen weil er tatsächlich schon Andeutungen machte er würde u.U. auch länger als neun Monate zum Bund gehen und Auslandseinsätzen nicht abgeneigt sein! Wenn er nur nicht so homophob wäre dass er vermutlich nicht mal so eine nur angedeutete Liebesgeschichte lesen würde. :roll:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59213
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste