Kristan Higgins - Lieber heiß geküsst als kaltgestellt

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Kristan Higgins - Lieber heiß geküsst als kaltgestellt

Beitragvon Betty » 09.08.2016, 10:46



Inhalt

Jessica sieht keinen Grund, ihre lockere Beziehung zu Connor auf die nächste Stufe zu heben. Schließlich hat ein Freund mit Vorzügen noch niemandem geschadet. Davon abgesehen hat sie neben ihrem Kellnerjob und ihrem Bruder, um den sie sich kümmert, ohnehin keine Zeit für eine Ehe. Alles könnte also weitergehen wie bisher - wäre da nur nicht diese Eifersucht, als Connor beschließt, sich eine andere Braut zu suchen …

Meine Bewertung

Bei diesem Buch handelt es sich um den 5. Teil der Blue Heron Serie. Es erscheint am 16. September. Das Original Anything for You habe ich hier rezensiert.
Wie leider so oft sagt die Kurzbeschreibung nicht viel über das Buch aus, da kommt man mit der Inhaltsangabe zum Original schon weiter.

Zu Anfang des Buches macht Connor O'Rourke seiner on und off Freundin Jessica Dunn einen Heiratsantrag. Dieser wird von ihr entschieden abgelehnt. Was m.E. schon mal ein ungewöhnlicher Start für einen Liebesroman ist.

Dann zeigt das Buch in mehreren Sprüngen in die Vergangenheit die Entwicklung der bisherigen Beziehung zwischen Connor und Jessica, die sich schon aus ganz jungen Tagen kennen.

Dann springt die Geschichte zurück in die Gegenwart und folgt der weiteren Entwicklung nach dem abgelehnten Heiratsantrag. Wir lernen Connor, Jessica, ihre Familien und Freunde kennen. Connor O'Rourke ist mit seiner Zwillingsschwester Colleen zusammen erfolgreicher Restauranbetreiber und Jessica arbeitet auf dem Blue Heron Weingut, daher der Kontakt zu den Hollands.

Jessica denkt ihr Leben ist erfüllt und soll sich doch bitte einfach so weiter entwickeln wie geplant, sie ist beschäftigt mit der Betreuung ihres jüngeren behinderten Bruders und mit ihrer erträumten Karriere im Blue Heron Weingut. Aber Connor denkt, es ist Zeit die Beziehung auf die nächste Stufe zu heben.

Kristan Higgins spricht auch in diesem Buch wieder schwierige Themen an, wie Behinderung und Alkoholismus. Sie tut das immer wieder mit einer beeindruckenden Leichtigkeit, die auch Platz für Freude und Humor läßt. Die Beziehungsentwicklung wird nachvollziehbar und spannend dargestellt. Alledrings habe ich mir 30 Seiten vor dem Ende doch die Frage gestellt, wie sie da jetzt noch die Kurve kriegen will...
aber sie schafft es, auch wenn ich finde, dass das Ende doch ein wenig kurz und übereilt ausgefallen ist.
Aber das tut dem Roman für mein Empfinden keinen Abbruch. Es ist für mich eines der besten Bücher der Autorin. Ich habe die Figuren alle lieb gewonnen und manchesmal herzhaft gelacht...

10 von 10 Punkten

:stern
LG Betty
Benutzeravatar
Betty
Hufschmiedin
 
Beiträge: 12246
Registriert: 27.10.2008, 15:49
Wohnort: Raum Bonn

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste