Sally Thorne - Küss mich, Mistkerl!

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Sally Thorne - Küss mich, Mistkerl!

Beitragvon Betty » 06.09.2016, 12:03

Meine Bewertung:

Es ist nicht einfach diese Rezension zu schreiben. Die Wertung ist einfach, volle Punktzahl, aber das jetzt schriftlich zusammenfassend auf den Punkt zu bringen, fällt schwer.
Dieses Buch ist definitiv anders. Sowohl die Grundidee, die Personen und die Art der Autorin die Handlung und die Emotionen zu beschreiben sind außergewöhnlich. Keine normale Liebesromankost, sondern etwas besonderes!
Das Buch beginnt sehr passend mit Lucys Beobachtung: Ich habe eine Theorie. Jemand zu hassen fühlt sich erschreckend ähnlich an, wie jemanden zu lieben. Ich hatte sehr viel Zeit, Liebe und Hass miteinander zu vergleichen, und Folgendes ist dabei herausgekommen. Liebe und Hass sind Baugefühle…
Zunächst begleiten wir Lucy und Joshua in ihrem Büroalltag, bei ihren täglichen Hass-Spielchen, komisch aber auch füreinander sehr verletzend. Sobald die Ausschreibung des neuen Chefpostens ins Spiel kommt verändert sich die Dynamik. Die beiden bewegen sich umeinander, aufeinander zu, voneinander wieder weg wie zwei Korken auf kabbeliger See. Im Zweifel geht es einen Schritt vor und zwei zurück…
Das Buch ist flüssig zu lesen und sehr spannend geschrieben, man will unbedingt wissen wie es weitergeht. Erstmals lese ich in diesem Buch nachvollziehbar darüber, dass Schüchternheit auch als Kälte oder Arroganz missverstanden werden kann, was ich aus eigener leidlicher Erfahrung kenne…
Die Autorin beschreibt hier die Entwicklung einer anscheinend von Hass geprägten Beziehung hin zu einer echten tiefen Liebe. Sie bringt diese Veränderung im Laufe des Buches absolut nachvollziehbar und glaubhaft zu Papier, das hätte ich nicht für möglich gehalten. Lucy und Joshua waren für mich zu Beginn des Buches zwei unvereinbare Charaktere. Am Ende des Buches stellt man zufrieden fest, dass solch eine Geschichte wirklich möglich erscheint.
Der Schluss ist überzeugend und bewegend.
Bei amerikanischen Foren und Rezensenten hat das Buch viel Beachtung bekommen und wurde von manchen als bislang bester Liebesroman 2016 benannt. Ich hoffe, dass Buch wird auch bei uns einige begeisterte Leser finden!

10 von 10 Punkten

:stern
LG Betty
Benutzeravatar
Betty
Hufschmiedin
 
Beiträge: 12246
Registriert: 27.10.2008, 15:49
Wohnort: Raum Bonn

Re: Sally Thorne - Küss mich, Mistkerl!

Beitragvon Marina G. » 28.02.2017, 22:19

Ich habe die LP gelesen und mich hat der Stil leider gar nicht angesprochen.
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5691
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Sally Thorne - Küss mich, Mistkerl!

Beitragvon Skiddo » 28.02.2017, 22:54

Von mir bekommt die Geschichte 4 von 5 Punkten.

Eine wirklich schöne Geschichte, die nicht kalt lassen kann. Mich hat nur stutzig gemacht, warum das Hass-Spiel angefangen hat von Joshuas Seite aus. Bzw seine Begründung. Ansonsten ist die Story angenehm ungewöhnlich und hat doch einige schöne Handlungswendungen.
Benutzeravatar
Skiddo
Gouvernante
 
Beiträge: 6258
Registriert: 19.08.2008, 19:38


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste