Regina Mars - Ehebrecher (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Regina Mars - Ehebrecher (Gay)

Beitragvon mallory » 16.09.2016, 13:34



Inhalt: Liebe passt nicht in seine Pläne. Seit seine Adoptivmutter starb, ist es Gabriels einziger Lebensinhalt, ihr Vermögen zusammenzuhalten.

Bis Vin in sein Leben tritt. Der ist der Bruder der Betrügerin, die Gabriels Bruder heiraten will: tätowiert, muskulös, gefährlich ... und unglaublich heiß. Außerdem haben sie ein gemeinsames Ziel, also steht einer Zusammenarbeit nichts im Wege, oder?

Vin muss verhindern, dass seine Schwester nur des Geldes wegen einen windigen Volksmusik-Moderator heiratet. Selbst, wenn dessen Bruder aussieht wie ein Superschurke und Vin schon immer eine Schwäche für Superschurken hatte. Aber vielleicht kann Gabriel ihm helfen, die Ehe zu verhindern? Und vielleicht können sie eine harmlose, kleine Affäre miteinander haben?

Doch wenn Gabriel und Vin beteiligt sind, bleibt nichts harmlos oder klein. Und schon bald sind sie gefangen in einem Wirbelsturm aus Intrigen, Mordanschlägen und der größten Gefahr von allen: der Liebe.

Meine Meinung: Der Klappentext gibt den Inhalt der Geschichte tatsächlich einmal perfekt wieder so dass dem eigentlich nichts hinzugefügt werden kann. So kann ich mich gleich auf meine Eindrücke zum Roman konzentrieren. Kurz gesagt, ich fand die Geschichte herrlich! Der Schreibstil ist nun nicht gerade hohe Literatur, doch dadurch wirken die Personen viel realistischer. Da ist zum einen Vin, eigentlich ein Proll, der aus dem Hartz IV-Klischee-Milieu kommt, ein riesiger, gefährlich aussehender Kerl doch im Herzen romantisch und lieb. Und zum anderen Gabriel, optisch der Superbösewicht mit seinen eiskalten hellgrünen Augen und seiner Fähigkeit, seine Mitmenschen schon durch einen Blick einzuschüchtern, doch im Inneren ein tortured hero wie er buchstäblich im Buche steht. Und obwohl sie aus komplett verschiedenen Gesellschaftsschichten kommen und eigentlich nichts anderes wollen als die Hochzeit zwischen ihren Geschwistern verhindern funkt es sofort zwischen den beiden. Was zuerst nur körperliche Anziehungskraft ist wird schnell zu tieferen Gefühlen, obwohl Vin sich darauf eingestellt hat wieder mal auf einen Bösewicht hereingefallen zu sein und Gabriel sich dagegen wehrt Liebe zu empfinden. So ist die wachsende Beziehung zwischen den beiden wunderschön mitzuerleben und dazu ist die Story noch humorvoll und es gibt immer wieder Actioneinlagen, die ich so nicht erwartet hätte. Ich konnte heute Nacht nicht aufhören zu lesen bis ich beim letzten Wort angekommen war, so sehr hat mir die Geschichte gefallen. Und überhaupt, Schlaf wieder eh total überbewertet. :lol:

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern

Noch was zum Cover: Obwohl ich es eher hässlich finde sind die Personen der Beschreibung nach doch erstaunlich gut zu erkennen.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59217
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste