K.C. Wells - Vertrau mir (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

K.C. Wells - Vertrau mir (Gay)

Beitragvon mallory » 12.01.2017, 19:03



Inhalt: Ric Constanza und Connor Ferguson sind zusammen aufgewachsen – bis Ric plötzlich nichts mehr mit Connor zu tun haben wollte, als sie beide sechzehn warten. Der Selbsterhaltungstrieb ist in der Tat ein machtvoller Instinkt. Connor hatte seine eigene Theorie, was dahinter steckte… Als sie sich acht Jahre später wiederbegegnen, ist viel Wasser den Bach heruntergeflossen. Ric ist kurz davor, als Priester geweiht zu werden, und Connor ist mit Keira verlobt. Allerdings ist nicht alles so, wie es scheint. Ric steckt in Schwierigkeiten, und Connor will ihm helfen. Aus dem schlichten Angebot, dem ehemals besten Freund unter die Arme zu greifen, wird jedoch bald mehr, als beide Männer ahnen konnten.

Meine Meinung: Diese Geschichte ist wirklich dramatisch! Ric hat es bis jetzt geschafft seiner Priesterweihe zu entgehen, denn eigentlich ist er sich schon längst nicht mehr sicher, ob er überhaupt Priester werden will. Was ursprünglich die Aussage eines Elfjährigen war, der aus Heldenverehrung seinem Onkel gegenüber Priester werden wollte, hat sich schon längst verselbständigt. Seine herrische italienische Mutter, die ihn bisher fest unter ihrer Fuchtel hatte, ist so fanatisch in ihrer Hysterie, einen Priester in ihrer italienisch-katholischen Familie zu haben, dass Ric sich kaum getraut über seine wirklichen Lebenswünsche nachzudenken. Auch sein Onkel Matteo versteht nicht, wie groß Rics Zweifel sind. Als Ric nun auf einer Hochzeit nicht nur seinen ehemaligen Englischlehrer Nick und dessen Lebensgefährten Alex wiedertrifft sondern auch seinen ehemals besten Freund Connor, bekommen seine Zweifel an seinem vorgezeichneten Lebensweg eine neue Dimension. Denn eigentlich fühlte er sich schon in der Schulzeit zu Connor hingezogen und diese Anziehung ist nun noch viel stärker. Die Autorin beschreibt nun Rics moralisches Dilemma sehr intensiv und glaubwürdig und auch Connor ist wirklich gut beschrieben. Schön auch das Wiedersehen mit Nick und Alex aus "Lehre mich".

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59257
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast