Nele Betra - Burning Heart (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Nele Betra - Burning Heart (Gay)

Beitragvon mallory » 16.06.2017, 20:33



Inhalt: Vor Jahren kam Jack Carmichael nach Revelstoke, um hier ein ruhiges und beschauliches Leben frei von emotionalen Verpflichtungen zu führen. Das Schicksal hat ihm in der Vergangenheit genug zugesetzt und tiefe Narben hinterlassen. Er will allein sein und vergessen. Genau deshalb wehrt er sich gegen jede engere Bindung und begegnet seiner Umwelt mürrisch und unnahbar. Ganz anders verhält es sich bei seiner Arbeit als Holzfäller, der er mit Leidenschaft nachgeht und die damit verbundene Ruhe in den Bergen genießt. Alles läuft wunderbar, bis aus heiterem Himmel ein Kakadu auftaucht und das freche Federvieh meint, Jack adoptieren zu müssen. Als ihm dann auch noch ein aus seiner Sicht durchgeknallter Pilot mit einer gewagten Aktion den Tag vermiest, schlägt das dem Fass den Boden aus.

Als ehemaliges Mitglied der Royal Canadian Air Force und derzeitiger Feuerflieger, weiß Logan Deveraux um die Gefahren, welche sein Job als Pilot mit sich bringt. Selbstbewusst, draufgängerisch und immer für einen Spaß zu haben, testet er nicht nur seine eigenen Grenzen aus, sondern fordert regelmäßig Kollegen, Vorgesetzte und Freunde mit seinem Übermut heraus. Sein Wunsch ungebunden zu sein, resultiert aus einem simplen Grund: Er weigert sich, einem Lebensgefährten die permanente Sorge um seine unversehrte Rückkehr aufzubürden. Niemand sollte um ihn trauern, falls ihn doch eines Tages das Feuer vom Himmel holt. Ein ehrenhafter Vorsatz, der ins Wanken gerät, als ihm ein wütender, blonder Hüne den Hals umdrehen will.

Was passiert, wenn zwei Kerle, die sich vehement dagegen wehren, eine Beziehung und die damit verbundenen Verpflichtungen einzugehen, aufeinandertreffen? Wer gewinnt, wenn ein Kakadu sich verliebt und meint, bei einem einziehen zu müssen? Quelle: Autorin

Meine Meinung: Die Inhaltsangabe beschreibt den Roman schon ziemlich genau daher werde ich dazu nichts weiter sagen. Der Roman hat mir trotz Gegenwart und Ich-Form aus Sicht der beiden Protagonisten erstaunlich gut gefallen. Allerdings täuscht die Inhaltsangabe m.M. nach mehr vor als tatsächlich dahinter steht. Ich hatte mehr Drama und Action erwartet und auch der Kakadu spielt eine eher kleine Rolle und hätte auch nicht gefehlt, hätte die Autorin ihn weggelassen. Er ist eigentlich eher ein Mittel dazu die Story zu strecken.
Die Protagonisten Logan und Jack sind beide sympathisch und ihre Wandel von ungebundenen Einzelgängern zu Liebenden wird recht glaubwürdig geschildert. Doch auch hier hat mir irgendwie die Spannung gefehlt. Wenn ich so recht darüber nachdenke bin ich erstaunt dass die Geschichte 284 Seiten haben soll, inhaltlich kam es mir eher wie 184 Seiten vor. Der Schreibstil ist ein wenig speziell, immer mal wieder sprechen die Protas fiktive Zuhörer oder Leser an ("wenn ihr wisst was ich meine..."), auch sind manche Formulierungen oder Ausdrücke sehr deutsch bzw vermutlich umgangssprachlich oder Dialekt. Das hat mich aber erstaunlicherweise nicht wirklich gestört, dazu war der Roman wieder zu gut und ich werde mir nun auch noch den 1. Teil der Reihe ausleihen. Die Protas aus Band 1 haben auch hier Nebenrollen aber es wird m.E. nichts aus ihrer Geschichte verraten was wesentlich wäre.

Fazit: Eine nette unterhaltsame Geschichte mit einem kleinen Krimiplot am Rande und sympathischen Protas.

Meine Wertung:

4 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59257
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron