Michelle Raven - Ein letzter Funke Hoffnung (Hunter 6)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Michelle Raven - Ein letzter Funke Hoffnung (Hunter 6)

Beitragvon Marina G. » 09.12.2017, 11:15

WERBUNG:

Verlag: Self-Published (November 2017)

Ein letzter Funke Hoffnung (Hunter 6)

Klappentext:
Der todkranke Grant Montgomery hofft auf ein Weihnachtswunder, doch er ahnt nicht, dass seine Frau Kathryn sein Schicksal in die Hände des Mannes legt, dem er nie begegnen wollte: George Hunter.
Ohne Vorwarnung taucht Kathryn auf der Ranch der Hunters auf und überbringt in ihrer verzweifelten Suche nach Hilfe eine verstörende Nachricht. Anstatt die romantische Weihnachtshochzeit von Georges Tochter zu planen, sieht sich der Hunter-Clan plötzlich ernsten Problemen gegenüber, die ihr ganzes Leben verändern. Denn Grants Geheimnis könnte sogar die Grundfesten ihrer Familie erschüttern.
Quelle von Cover und Klappentext: Michelle Raven

Meine Einschätzung:
Es ist kurz vor Weihnachten und der ganze Hunter Clan verbringt zusammen Zeit. In Kürze werden Matt Colter und Shannon Hunter heiraten. Plötzlich steht eine fremde Frau vor der Tür. Sie bittet George Hunter um Hilfe: Ihr geliebter Ehemann Grant Montgomery ist sehr schwer krank und braucht dringend die Hilfe der Hunters...

In der Novelle "Ein letzter Funke Hoffnung" gibt es nach langer Zeit wieder ein Wiedersehen mit den liebenswerten Mitgliedern der Familie Hunter. Ich habe mich sehr gefreut mal wieder von den Hunters zu lesen und Michelle Raven hat eine wunderschöne Weihnachtsnovelle geschrieben. Diese Geschichte bringt ein Geheimnis ans Licht das sowohl die Familie Montgomery als auch die Hunter Familie betrifft. Um nichts zu verraten habe ich die Inhaltsangabe bewusst sehr kurz gehalten.

Diese Novelle ist etwas anderes als die anderen Hunter Romane. Hier gibt es keinen spannenden Crime Anteil und auch keine neue Lovestory. Es ist mehr ein Wiedersehen von den bekannten Hunter Figuren, die nun mit einer neuen Situation konfrontiert sind. Es ist sehr berührend, emotional und Michelle Raven ist es gelungen die tiefe Verbundenheit der Familie Hunter greifbar zu machen. Die Novelle ist sehr flüssig geschrieben und Michelle Raven hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Durch diese Novelle lernen die Leser auch die Familie Montgomery kennen und ich würde mich freuen, wenn ich mehr von ihnen erfahren würde. z.B. vom Feuerwehrmann Blake und auch von seinen Geschwistern.

Bewertung:
5 von 5 Punkten


:stern
Zuletzt geändert von Marina G. am 10.12.2017, 22:58, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5694
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Michelle Raven - Ein letzter Funke Hoffnung (Hunter 6)

Beitragvon Loewenzahn » 09.12.2017, 12:47

Mir hat die Novelle auch gut gefallen, trotz fehlendem SEAL-Action-Teil, aber der wäre hier auch unpassend gewesen. Wie Marina hoffe ich auch, dass das vielleicht der Auftakt zu einigen Montgomery-Stories ist :augen
(Avatar = eigenes Foto)
:buchberg
Benutzeravatar
Loewenzahn
Forumsengel
 
Beiträge: 19049
Registriert: 30.03.2006, 08:30
Wohnort: Pullem bei Kölle

Re: Michelle Raven - Ein letzter Funke Hoffnung (Hunter 6)

Beitragvon Marina G. » 09.12.2017, 13:41

Ich hab mit Michelle Raven ein Interview gemacht. Es geht in twei Wochen online, da verrät sie dann mehr. :lol:
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5694
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron