Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe (Gay)

Beitragvon mallory » 13.12.2017, 22:30

Werbung

Facetten der Liebe. 10 hochkarätige Storys

Manchmal braucht es nicht mehr, als einen Stein, um das Leben eines Menschen völlig unerwartet auf den Kopf zu stellen. Manche Edelsteine verleihen Flügel, beherbergen besondere, heilende Kräfte während andere Wohlstand versprechen. Einige helfen, über sich selbst hinaus zu wachsen und neue Wege zu gehen. Und um eine neue, unerwartete Liebe zu finden. Quelle: Amazon/Autoren

Der Sammelband enthält die Geschichten:
Kieselglanz von S. B. Sasori
Zwischen damals und heute von Moritz Berg
Die völlig unerwartete Traumerfüllung des todunglücklichen Richard Geerdes von Jobst Mahrenholz
Jewels are forever von Sandra Gernt
Roadtrip zur Liebe von Cat T. Mad
Mut im Innern von Chris P. Rolls
Ein Augenachat, Fledermäuse und ein kleines Spiel von Karolina Peli
Waiting for our Kingdom von Caitlin Daray
Steine der Liebe von Kataro Nuel
Die Kraft des Steines von Sandra Black

S. B. Sasori: Kieselglanz
Inhalt: Kolumbien wird von den Grünen Fürsten regiert. Sie herrschen über die Smaragdminen des Landes und über die rechtlosen Guaqueros, die ihr Glück im Schlamm des Rio Minero suchen. Als Don Nael die neuen Sträflinge in Empfang nimmt, die in der Mine seiner Familie arbeiten sollen, fällt ihm ein junger Mann auf, dessen Blick zu stolz für einen sippenlosen Mörder ist. Der Glanz in den kieselgrauen Augen irritiert ihn. Ebenso wie die Gefühle, die der Gefangene in ihm weckt.

Meine Meinung: S.B. Sasori (Swantje Berndt) schreibt gut und sie schreibt alles, nur nicht oberflächlich. Selbst bei Kurzgeschichten geht sie so in die Tiefe dass der Geschichte nichts zu fehlen scheint. Auch hier war ich wieder sehr gefesselt, obwohl das Setting, eine Smaragdmine in Kolumbien, irgendwann in der Zukunft, eigentlich nicht mein Favorit ist.
Die Protagonisten sind gut geschildert und auch wenn in einer Kurzgeschichte keine seitenlangen Charakterzeichnungen möglich sind so wuchsen mir Ivo und Nael doch ans Herz. Ich litt mit ihnen und konnte mir nicht vorstellen wie S.B. Sasori bei so einer hoffnungslosen Ausgangslage die Kurve kriegen will. Umso schöner war dann das Happy End.

4,5 von 5 :lesen

Sandra Gernt: Jewels are forever
Inhalt: Cliff Barner alias Agent Diamond. Ein Mann, eine Mission. Er muss den mit Geheiminformationen gespickten Diamanten in Sicherheit bringen, bevor feindliche Mächte ihm zuvorkommen. Für diesen Auftrag stellt man ihm einen Anfänger zu Seite. Agent Topas bringt seine Libido zum kochen - und auch sonst geht es heiß zur Sache.

Meine Meinung: Absolut fesselnd, ich sah schon eine neue Serie über Agent Diamond, eine Art schwulen James Bond vor mir. Und hätte sie garantiert, so wie die Serien von Sonja Amatis, gierig gekauft. :lol: Diese absolut spannende, actionreiche Geschichte wartet aber gegen Ende mit einem so verblüffenden Twist auf, dass ich kurzfristig nahezu geschockt war und dachte "Neee, nicht wirklich, oder???!!". Doch nach kurzem hat mich dieses Ende tatsächlich begeistert und ich hätte wirklich gerne noch mehr von Diamond und Topas gelesen.

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58054
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe

Beitragvon mallory » 14.12.2017, 20:19

Chris P. Rolls: Mut im Innern
Inhalt: Sobald Nevin Kleinschmidt in sein Steampunkkostüm schlüpft und den schwarzen Turmalin bei sich trägt, wird er zu einem anderen Menschen. Mut und Selbstbewusstsein werden zu seinen Stärken und er schafft es sogar einzuschreiten, wenn andere beschimpft werden. Doch seine Courage ist nicht annähernd so groß wie die des attraktiven Tyres Ayodele. Von dem Fremden total fasziniert, zweifelt Nevin allerdings an seiner Chance bei ihm. Wie soll er den Schritt wagen, wenn sein Mut lediglich von einem winzigen Stein abhängt?

Meine Meinung: Interessante Protas in einer etwas anderen Geschichte. Nevin, durch einen Unfall etwas entstellt, wurde durch den Spott und die Gedankenlosigkeit seiner Mitmenschen in den letzten Jahren zu einem ängstlichen, unsicheren Mann. Nur wenn er zu Neville Jacques Clockworker, seinem Steampunk-Charakter wird, eine lederne Halbmaske trägt und sich hinter seinem Kostüm verstecken kann wird er selbstbewusst und fühlt sich attraktiv. Als er in der S-Bahn Zeuge davon wird wie vier Jugendliche gegen einen jungen Schwarzen hetzen nimmt Nevin seinen ganzen Mut zusammen und bestärkt durch den schwarzen Turmalin in seiner Tasche, der seinem Steampunk-Ich besondere Fähigkeiten verleiht, schreitet er ein. So kommt es dass sich Nevin und Tyres gemeinsam in einer Bar wiederfinden. Als sie die Bar schließlich verlassen hat sich für Nevin alles verändert... Diese Kurzgeschichte beschreibt "nur" das Kennenlernen der beiden, doch das tut sie auf so wunderschöne Weise und mit so eindringlichen Worten dass ich beim "Ende" geseufzt habe "Hach, war das schön!"

5 von 5 :lesen
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58054
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe

Beitragvon mallory » 14.12.2017, 21:01

Cat T. Mad: Roadtrip zur Liebe
Inhalt: River Blue wird mit 45 Jahren eiskalt von einer Midlife-Crisis überrascht. Unzufrieden mit seinem Leben und allem was er bisher geleistet hat, verkauft er sein gut laufendes Unternehmen und stürzt sich aus dem Bauch heraus in ein Abenteuer. Doch auf seinem Roadtrip findet er nicht nur zu sich selbst, sondern auch ein neues Zuhause und eine Liebe an die er nicht mehr geglaubt hat.

Meine Meinung: Obwohl ich den Schreibstil von Cat T. Mad sehr mag bin ich mit dieser Geschichte etwas unglücklich. Nicht weil sie schlecht ist sondern einfach für mein Empfinden zu kurz. Es kommt mir vor als wäre dies die Pilotfolge für einen längeren Roman, denn River hat zwar ein neues Zuhause gefunden und auch einen Mann mit dem eine Zukunft möglich und wahrscheinlich ist doch all die angesprochenen Probleme bleiben auch genau das, nämlich nur angesprochen. Da finde ich sehr schade.

Fazit: Als erste Kapitel eines Romanes wäre es sehr vielversprechend und ich würde gerne weiterlesen, als Kurzgeschichte bleibt die Story zu sehr an der Oberfläche.

4 von 5 :lesen
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58054
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe

Beitragvon mallory » 24.12.2017, 14:19

Von den restlichen Geschichten war ich leider nicht so begeistert. Sie sind nicht schlecht, gut geschrieben, aber inhaltlich gaben sie mir entweder nichts oder sie endeten mir zu abrupt und ich hätte gerne noch mehr Handlung gehabt.

Moritz Berg: Zwischen damals und heute

Inhalt: In Daniels Leben lief in der letzten Zeit vieles schief. Doch statt sich den Problemen dort zu stellen zieht er es vor, ihnen aus dem Weg zu gehen. Unter dem Deckmantel, die familiären Spuren der Vergangenheit suchen zu wollen, verlässt er das Land. Doch was er an seinem Ziel alles findet, damit hatte er nicht gerechnet...

Meine Meinung: Mit dieser Geschichte konnte ich leider gar nichts anfangen. Die Protagonisten bleiben total oberflächlich, man erfährt fast nichts von den Problemen, die Daniel hatte, Sam, in den er sich verliebt - wovon ich leider auch nichts gespürt habe - bleibt absolut fremd. Daniel kommt in Indien an, lernt Sam kennen, tut sich etwas selber leid, kauft ein Haus, es gibt etwas hin und her bis geklärt ist ob Sam ihn nun auch will oder doch eher hetero ist - auch hier läuft das Ganze fast als Stummfilm ab - und das war es dann. Der Stil des Autors war gut, die Handlung hat mich überhaupt nicht mitgenommen.

Jobst Mahrenholz: Die völlig unerwartete Traumerfüllung des todunglücklichen Richard Geerdes

Inhalt: Richard will nur eines. Seinem Dasein entfliehen, das er als trost- und farblos empfindet. Da strandet unerwartet ein mit Kies beladener Kanalfrachter namens "Juwel" direkt vor seiner Haustür. Zeit für Richard, seinen Träumen Taten folgen zu lassen.

Meine Meinung: Die Stimmung der Geschichte ist eindringlich, ein wenig wie ein heißer Sommertag, an dem man mit dem 16-jährigen Richard auf dem Damm liegt und vor sich hin träumt. Richard ist der Bruder eines todkranken Jungen, wird daher immer nur missachtet und will nur einfach einmal er selbst sein und um seiner selbst Willen geliebt werden. Von seinem Bruder fühlt er sich nur schikaniert, seine Mutter verlangt immer nur Rücksichtnahme von ihm. Als er die Möglichkeit hat aus diesem Elend auszubrechen ergreift er die Möglichkeit und fährt mit dem gleichaltrigen Wim, dessen Bruder und Opa auf dem holländischen Frachter mit. Die Jungen werden Freunde und Liebende, aber es ist klar dass Richard wieder zurück muss.
Diese Geschichte hat mir recht gut gefallen aber auch hier hatte ich wieder das Kurzgeschichten-Problem. Am Ende hätte ich gerne noch gewusst wie es nun mit Richard weitergeht. Steht er bei seiner Familie endlich für das ein was er will? Wie reagieren sie auf sein Outing und auf Wim? Der Schluss hat schon zu der schwebenden Stimmung gepasst, war für mich aber einfach zu abrupt.

Karolina Pleli: Ein Augenachat, Fledermäuse und ein kleines Spiel

Inhalt: Das Geschenk seiner Großmutter, ein Augenachat, nimmt ein junger Mann zuerst nicht ernst. Doch nach und nach entdeckt er, dass der Stein einen bestimmten Zauber auf ihn ausübt. Besonders als er Pierre kennenlernt, dessen Augen eine frappierende Ähnlichkeit mit seinem Achat aufweisen. Zusammen mit ihm und der Unterstützung seines Steines gelingt es Corbin, die Machenschaften eines zwielichtigen Geschäftsmannes zu unterbinden.

Meine Meinung: Was klingt wie der Beginn einer romantischen Liebesbeziehung mit paranormalem Einschlag ist tatsächlich eher eine kleine Krimihandlung. Pierre und Corbin sind längst ein Paar und Corbin hat auch schon lange gelernt dass der Augenachat ihm bei Entscheidungen hilft indem er warm oder kälter wird.
Die Story selbst dreht sich darum, dass ein ehemaliger Mitschüler von Corbin, der schon damals ein Mistkerl war, in den umliegenden Fledermaushöhlen einen Wellness-Tempel einrichten möchte, was ihm mit Schmiergeldzahlungen und anderen kriminellen Machenschaften auch beinahe gelingt. Wie Corbin mit Unterstützung von Pierre, seiner Familie und einiger Dorfbewohner alles verhindert ist unterhaltsam erzählt, auch wenn es nicht das war was ich erwartet habe.
So richtig ist der Funke allerdings nicht übergesprungen.

Caitlin Daray: Waiting for our Kingdom

Inhalt: Shawn lebt sehr zurückgezogen, er meidet menschlichen Kontakt so gut es geht. Ein Verlust, den er selbst Jahre später nicht verkraftet, treibt ihn in die Einsamkeit, die ihn nach und nach zerstört. Aber als alles verloren zu sein scheint, taucht ein Mensch auf, mit dem er am wenigsten rechnet. Jemand, der alte Wunden aufreißt, jedoch Shawn davor bewahrt, seinem Leben ein Ende zu setzen.

Meine Meinung: Diese Geschichte ist heftig. Shawn hat als 18-jähriger seine große Liebe verloren, was ihn komplett aus der Bahn geworfen hat. Noch 17 Jahre später leidet er wie am ersten Tag, lebt nicht wirklich sondern existiert nur, hat den Kontakt zu seinen Eltern abgebrochen, denen er die Schuld an allem gibt. Dann trifft er den jüngeren Bruder seiner großen Liebe wieder, der ihn langsam aus seinem Trauerloch lockt. Doch bis dahin ist es ein weiter, tragischer Weg.
Die Autorin schreibt sehr eindringlich und die Trauer Shawns ist sehr gut nachzuvollziehen. Was mir nicht gefallen hat war das Happy End, das ich einfach nicht glaubwürdig fand. Hier hätte ein offeneres Ende tatsächlich einmal besser gepasst...

Kataro Nuel: Steine der Liebe

Inhalt: Sabriel und Godric, zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine ernst, still und vernunftbezogen, der andere humorvoll, kontaktfreudig und interessiert an allem was mit Esoterik zu tun hat. Als Sabriel mal wieder auf einer Esoterikmesse ist bringt er für seinen Liebsten zum fünfjährigen Jubiläum eine Überraschung mit. Jedoch auch Godric hat auf seine Art etwas Besonderes für seinen Partner.

Meine Meinung: Diese Geschichte kommt mir vor, als hätte es davor schon einen Roman über das Kennenlernen und die gemeinsame Geschichte der beiden geben müssen. So wie das Sequel in "Jahreszeiten - Winter" von Nathan Jaeger und Gerry Stratmann, das den Heiratsantrag des Liebespaares aus "Schneeseelen" beschreibt. Hier ist es ähnlich. Die Story wird für mein Empfinden mit einer mehrseitigen Telefonsexszene gestreckt, die mir nicht so recht gefallen hat, dann kommt das Wiedersehen und die Jubiläumsfeier. Das ist schön geschrieben aber irgendwie hat mir etwas mehr Inhalt gefehlt.

Sandra Black: Die Kraft des Steines

Inhalt: Marco ist ein sehr nervöser junger Mann, wenn es um wichtige Dinge geht. Zum Beginn seiner Ausbildung bekommt er von seiner Oma Erna einen Amethyst geschenkt, der seine Nerven beruhigen und ihm Kraft geben soll. Unbewusst sucht Marco in für ihn stressigen Situationen immer wieder den Kontakt zum Stein und schafft es so auch mit seiner Zugbekanntschaft André in ein Gespräch zu kommen.

Meine Meinung: Die Inhaltsangabe umfasst eigentlich nur den Anfang der Geschichte, danach kommt noch das Wiedersehen und das Verlieben der beiden. Und eine Überraschung, die für mich aber keine war, mir war die Pointe der Story leider schon recht bald klar.
Die Protagonisten bleiben etwas blass, doch die Story selbst ist unterhaltsam. Auch hier, wie bei einigen anderen Geschichten der Anthologie muss ich sagen: War nett, aber nichts was ich lesen hätte müssen.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58054
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe

Beitragvon mallory » 24.12.2017, 14:25

Fazit: Sandra Gernt und Chris P. Rolls haben mich mit ihren Kurzgeschichten am meisten überzeugt, was jetzt für mich keine sooo große Überraschung ist, da ich die Romane der beiden auch schon sehr mochte. Die Geschichten von Cat T. Mad und S.B. Sasori fand ich auch nicht schlecht, von beiden habe ich schon sehr fesselnde Romane gelesen und auch hier konnten sie mich bis zu einem gewissen Punkt überzeugen. Jobst Mahrenholz kannte ich bisher nur dem Namen nach und auch wenn ich seine Geschichte jetzt nicht so fesselnd fand so werde ich doch dem Autor garantiert noch eine Chance geben, da mir sein Schreibstil sehr gut gefällt.
Die anderen Geschichten waren nicht schlecht, gut geschrieben, aber nichts was mich jetzt so richtig umgehauen hätte. Ich vergebe für die Sammlung daher:

3,5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58054
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Kuschelgang (div. Autoren) - Facetten der Liebe

Beitragvon mallory » 18.01.2018, 19:29

Wochen später gibt es eigentlich nur eine Geschichte, die mir immer wieder ins Gedächtnis kommt und die ich sehr gerne besitzen würde und das ist Chris P. Rolls Mut im Innern! Hier würde ich mich sogar über die Fortsetzung der Geschichte freuen denn ich glaube sie hätte wirklich Potential. Auch Lysas Spionagegeschichte ist klasse, aber Mut im Innern hat mich noch mehr beeindruckt.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58054
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast