Mary Calmes - Wie eine Dampfwalze (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Mary Calmes - Wie eine Dampfwalze (Gay)

Beitragvon mallory » 25.01.2018, 19:39

Werbung

Wie eine Dampfwalze

Inhalt: Dass Carson Cress ihn nach einem Date fragt, ist so ziemlich das Letzte, womit Vincent Wade gerechnet hätte. Vince ist ein ehrgeiziger Biologiestudent und eher ein Einzelgänger. Quarterback Carson ist ein Superstar und lebt unter ständiger Beobachtung der Öffentlichkeit. Das kann auf keinen Fall funktionieren. Aber Vince muss feststellen, dass manchmal einfach jemand in dein Leben gewalzt kommt und dich auf eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle mitnimmt, und du dich entweder gut festhältst oder dein Herz dabei verlierst.

Meine Meinung: Die Geschichte umfasst einen Zeitraum von wenigen Tagen in denen Carson Vince wirklich wie eine Dampfwalze überrollt. Nachdem er ihn schon seit einem Jahr immer wieder beobachtet und sich zu ihm hingezogen fühlt nutzt Carson die Gelegenheit endlich mit Vince ins Gespräch zu kommen und ihn zu einer Party einzuladen, auf der mit ihm Sex haben möchte. Denn eigentlich ist Carson hetero, nur hat er daran so langsam seine Zweifel, da ihm Vincent so gut gefällt. Die beiden landen auch recht bald miteinander im Bett, wenn auch nicht auf der Party und nach dem umwerfenden Sex reden sie noch die ganze Nacht. Doch dann muss Vince annehmen, dass er für Carson nur ein Testobjekt war.
Sowohl Vince als auch Carson sind sehr sympathische Protas und auch Vincents Freunde fand ich sehr unterhaltsam. Überhaupt habe ich die Geschichte auf einen Rutsch gelesen (was bei 135 Seiten natürlich auch nicht schwer ist) und sie hat mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen. Womit ich meine Probleme hatte war die Schnelligkeit in der hier die Liebe erklärt wurde. Carson schmachtet Vince ja schon ein Jahr an und vermutlich haben sie in der gemeinsamen Nacht auch festgestellt dass sie mehr als zuerst angenommen gemeinsam haben. Das habe ich als Leserin aber nicht erfahren, ich durfte den leidenschaftlichen Sex miterleben, doch wie es so schnell zur Liebe kommen konnte ist mir ein Rätsel geblieben. Vince hat Carson erst wenige Tage zuvor kennengelernt, bis dahin kannte er den großen Football-Superstar nur von Plakaten und aus dem Fernsehen. Als ein schrecklicher Unfall passiert lässt sich Vince recht schnell dazu überreden mit Carson zusammen zu ziehen und an eine andere Uni zu gehen. Wo kam diese endlose Liebe plötzlich her?? Bis dahin hatte ich eher das Gefühl Carson würde Vince nahezu stalken. Das ging mir alles zu schnell und war für mich daher etwas unglaubwürdig. Doch von diesem Kritikpunkt abgesehen war es tatsächlich eine nette Geschichte die mich gut unterhalten hat.

Meine Wertung:

4 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59258
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste