Kay Monroe - Ein bezaubernder Chaot (Gay)

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Kay Monroe - Ein bezaubernder Chaot (Gay)

Beitragvon mallory » 04.02.2018, 16:35

Werbung

Ein bezaubernder Chaot

Inhalt: Nachdem Noel von seinen Eltern mit einem Kerl erwischt wird, fliegt er achtkantig zu Hause raus. Er kommt bei seiner Schwester Bibiane unter, die jedoch selbst vor einem längeren Auslandsaufenthalt steht und ihre kleine Wohnung während dieser Zeit bereits vermietet hat.
Doch Bibiane hat schon einen Plan: Damit ihr 19jähriger Bruder nicht unter der Brücke schlafen muss, wendet sie sich hilfesuchend an ihren besten Freund.
Vincent ist Kripobeamter mit Leib und Seele, 'rein zufällig' selbst schwul, aber leider alles andere als begeistert, den nervigen Jungspund aufs Auge gedrückt zu bekommen, kann er Noel doch auf den Tod nicht ausstehen. Allerdings ist er pflichtbewusst und 'mutig' genug, sich dieser Herausforderung zu stellen.
Womit Vincent jedoch nicht rechnet ist das Chaos, welches der kleine Franzose in sein Leben, seinen Job und nicht zuletzt in seine Gefühle bringt.

Meine Meinung: Der Klappentext ließ mich fürchten dass Noel ein hibbeliger Teenager ist, praktisch noch ein Kind, tatsächlich im Alter meines Sohnes. Nicht gerade die beste Ausgangssituation für ein Buch das mir gefallen könnte. Tatsächlich habe ich mich aber positiv geirrt. War Noel, als Vincent ihn zuletzt sah, noch ein übergewichtiger, verpickelter, nervtötender, hyperaktiver Dreizehnjähriger so hat sich das hässliche Entlein inzwischen dank Ritalin zu einem schlanken, hübschen und vor allem recht erwachsenen Schwan gemausert. Das führt zuerst zu einigen sehr unterhaltsamen Szenen in denen Vincent den vermeintlichen Einbrecher vor seiner Haustür angiert und dann aus allen Wolken fällt wenn er begreift dass der hübsche Twink vor seiner Tür der verhasste kleine Franzose ist, dem er Obdach geben soll.
Noel hingegen ist einfach nur liebenswert, auch wenn er selbst das nicht glauben kann da er durch seine Vergangenheit bisher nur Ablehnung erfahren hat und nun auch noch von seinen Eltern davon gejagt wurde. Er ist schüchtern und unerfahren, dabei allerdings durchaus vernünftig und intelligent und so sucht er sich seinen eigenen Weg um Vincent nicht auf die Nerven zu gehen. Doch Vincent verliebt sich immer mehr in den süßen Kerl, der für ihn eigentlich tabu ist, ist er doch der kleine Bruder seiner besten Freundin. Dann überschlagen sich die Ereignisse, Noel gerät durch Vincents Undercover Ermittlungen in Lebensgefahr und die beiden müssen sich klar werden was sie wirklich voneinander wollen. Das alles ist so schön geschrieben, die Protas sympathisch, mit Noel habe ich mitgelitten, über Vincents Wandel habe ich mich amüsiert...dieses bisher nur geliehene Buch wird garantiert in allernächster Zeit für meine Keeperdatei gekauft werden!

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56057
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron