K.M. Neuhold - Heathens Ink 1. Mein Retter

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

K.M. Neuhold - Heathens Ink 1. Mein Retter

Beitragvon mallory » 14.09.2019, 11:36

Werbung

Heathens Ink 1. Mein Retter

Inhalt: Es sollte eine ganz normale Clubnacht für Madden werden: wummernde Bässe, gute Stimmung, ein heißer Flirt. Doch die Nacht endet in einer Katastrophe, die Madden nur überlebt, weil sein Aufriss Thane die Nerven behält. Das Erlebnis bleibt für Madden nicht ohne Folgen und sowohl seine körperlichen als auch seelischen Wunden heilen nur langsam. Aber Thane lässt ihn auch jetzt nicht im Stich und steht ihm selbst dann unermüdlich zur Seite, als Maddens eigene Zuversicht zu schwinden droht. Die Liebe seines Retters gibt ihm die Kraft, nach vorne zu schauen, und schon bald kann er sich ein Leben ohne Thane nicht mehr vorstellen. Quelle: Verlag

Warnung: Es gibt Sex zwischen Männern!

Meine Meinung: Für Thane ist es praktisch Liebe auf den ersten Blick als er Madden an der Bar des Clubs erblickt, auch wenn ihm selbst das so nicht bewusst ist. Als ein Attentäter den Club stürmt und Madden dabei schwer verletzt wird ist es für Thane wie ein Zwang bei dem Mann zu bleiben den er gerade erst wenige Stunden kennt und der eigentlich nur ein Aufriss werden sollte. Auch als Madden eine Unterkunft für die nächsten Wochen braucht in der er nicht Treppen steigen muss ist es für Thane selbstverständlich ihn bei sich im Gästezimmer aufzunehmen.
Im Lauf der nächsten Wochen freunden die beiden sich immer mehr an und auch das Knistern zwischen ihnen wird immer stärker bis es sich in einer heißen Nacht entlädt. Oberflächlich könnte alles so schön sein doch Madden leidet unter PTBS und will es nicht wahr haben, auch auch kämpft er durch die Verletzungen wieder mit den Dämonen seiner Vergangenheit. Das alles gipfelt schließlich in einer Beinahe-Katastrophe bei der Thane machtlos zusehen muss wie die Liebe seines Lebens im zu entgleiten droht.
K.M. Neuhold hat dies alles sehr glaubhaft und intensiv geschildert, der Roman liest sich flüssig und die Charaktere sind sowohl sympathisch als auch realistisch in ihrer Zerrissenheit. Was mich einen Stern abziehen lässt ist, dass das Umfeld um die beiden etwas ins Hintertreffen gerät. So war Thane z.B. bis zu dem Moment, als er Madden aus dem Club trägt und dieses Foto sich durch alle Medien verbreitet, nicht geoutet. Er hat den klassischen homophoben Kollegen, der danach auch sein Gift verspritzt und hetzt, aber von den anderen Kollegen kommt relativ wenig Reaktion. Hier hätte ich mir in beiden Fällen mehr Interaktion, mehr Gespräche gewünscht. Die gibt es wenigstens mit Thanes Eltern, doch ansonsten bleibt sein Outing relativ unbesprochen, was ich sehr schade fand.
Im „Heathens Ink.“, dem Tattoostudio, in dem Madden bis zu dem Attentat gearbeitet hat und in dem alle seine Freunde arbeiten, gibt es noch ein paar Protagonisten, die eigene Geschichten verdienen und die schon angerissen wurden. Insofern freue ich mich bald mehr von dieser Autorin/diesem Autor zu lesen.

Meine Wertung:

4 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58046
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast