N.R. Walker - Ein kleines bisschen Versuchung

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

N.R. Walker - Ein kleines bisschen Versuchung

Beitragvon mallory » 14.09.2019, 12:15

Werbung

Ein kleines bisschen Versuchung

Inhalt: Henry Beckett hat die Nase gestrichen voll: Vom langjährigen Partner für einen jüngeren Mann verlassen, entschließt er sich für eine radikale Lebensumstellung – und der sollen auch die überflüssigen Pfunde zum Opfer fallen. Personal Trainer Reed soll ihm im Fitnessstudio dabei helfen, wieder in Form zu kommen. Der attraktive Trainer weckt in Henry nicht nur langsam sportlichen Ehrgeiz, es knistert auch gewaltig zwischen den beiden Männern. Doch gutes Aussehen allein macht noch keine gute Beziehung und Reed ist es leid, von allen nur auf sein Äußeres reduziert zu werden. Während Henry mehr und mehr zu sich selbst findet, muss er erkennen, dass Liebe keine Frage der Figur oder des Alters ist, sondern des richtigen Partners... Quelle: Verlag

Warnung: Enthält Sex zwischen Männern (soweit ich mich erinnere *g*)

Meine Meinung: Mit Humor von der Selbstfindung zur Liebe! Wunderbar! Selten habe ich mich bei einem Liebesroman so amüsiert. Henry, dem nach eigener Aussage ein Filter zwischen Hirn und Mund fehlt, hat einen herrlichen Humor. Selbstironisch und schräg, dabei nie andere verletzend, hat er mich das ganze Buch über immer wieder zum Lachen gebracht.
Als er von seinem langjährigen Partner verlassen wird bricht er zuerst zusammen, beschließt dann aber zu kämpfen. Zuerst um seinen Freund, doch dann um seine eigene Person, die er in den vergangenen Jahren verloren hat. Hilfe erhält er dabei von seinem Personal Trainer Reed, einem 1,90 m großen "nordischen Gott". Der hilft ihm nicht nur abzunehmen und fitter zu werden, er zeigt ihm auch durch seine Freundschaft was er in den letzten Jahren alles für seinen Ex aufgegeben hat.
Reed und Henry sind einfach nur liebenswert und sympathisch! Mit Henry und seinen Selbstzweifeln konnte ich mich gut identifizieren, auch wenn ich keine 114 Kilo wiege. Dieser bohrende Gedanke "Wie kann dieser tolle Mann etwas von mir langweiligem Fettsack wollen" ist mir in anderer Form nicht unbekannt. Doch Reed ist nicht nur sportlich, fit, umwerfend aussehend und nett, er hat auch charakterliche Stärken, die sich im Laufe der Geschichte immer mehr zeigen.
Am Ende des Buches habe ich mich mit beiden gefreut, hätte liebend gerne die vielen Rezepte nachgekocht die die beiden ständig ausprobiert haben und dachte eine zeitlang ernsthaft darüber nach mich in einem Fitnessstudio anzumelden. *g* Ich denke, die Autorin hat mit diesem wunderbaren Roman ihr Ziel erreicht. :)

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58046
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast