Bru Baker - Ein Funken Zukunft

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Bru Baker - Ein Funken Zukunft

Beitragvon mallory » 14.09.2019, 12:40

Werbung

Ein Funken Zukunft

Inhalt: Als Mateus durch sein beinahe abgelaufenes Touristenvisum an der amerikanisch-kanadischen Grenze plötzlich unerwartet festsitzt, erscheint ihm Geschäftsmann Crawford wie ein rettender Engel: Crawford behauptet kurzerhand, mit Mateus verlobt zu sein, um ihm die Einreise nach Kanada zu ermöglichen. Der Haken an der Sache: Nun müssen sie tatsächlich heiraten, da sonst keiner von ihnen wieder zurück in die USA darf. Doch Crawford hat sich nach seiner gescheiterten Ehe geschworen, diesen Fehler nicht noch einmal zu begehen. Was weder Mateus noch Crawford erwartet haben, sind dabei die Gefühle, die sie schon bald mehr aneinander binden, als die vorgetäuschte Verlobung es je könnte. Kann Crawford seine Vergangenheit für einen quasi Fremden überwinden? Quelle: Verlag

Warnung: Enthält Sex zwischen Männern!

Meine Meinung: Dies ist mal wieder ein Beloved-Roman der mich sofort verzaubert hat! Mateus, der eine wunderbare Lebensfreude ausstrahlt, der positiv denkt und einfach nur liebenswert ist und Crawford, der von der Liebe enttäuschte und verbitterte Geschäftsmann, der nur auf den ersten Blick abgebrüht wirkt, doch eigentlich ziemlich spontan und schräg sein kann, sind zwei so sympathische, liebenswürdige Charaktere, dass sie mich sofort für sich eingenommen haben.
Ich habe mit Mateus gelitten der sich ziemlich rasch in Crawford verliebt, von diesem jedoch immer wieder weg gestoßen wird und schließlich glauben muss, sein Ehemann werde nie an eine gemeinsame Zukunft glauben können, weil er nicht mehr an die Liebe glaubt. Das hat zu einigen mich zu Tränen rührenden Szenen geführt. Auch den Abschluss des Romans fand ich sehr anrührend und habe immer mal wieder kräftig geschluckt um nicht, wie bei Hochzeiten üblich, anfangen zu weinen.
Wie glaubwürdig die Geschichte mit der spontanen Hochzeit ist kann ich nicht beurteilen aber wenn man in Las Vegas über Nacht heiraten kann, warum soll es nicht auch in Vancouver klappen. Die Gebräuche in USA und Kanada scheinen da etwas anders zu sein als in Deutschland.
Auf jeden Fall habe ich den Roman auf einen Rutsch „verschlungen“ und hätte liebend gerne noch mehr Zeit mit Mateus und Crawford verbracht.

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59253
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast