Ariel Tachna - Sommernachtsherz

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Ariel Tachna - Sommernachtsherz

Beitragvon mallory » 22.06.2020, 16:02

Werbung

Sommernachtsherz

Inhalt: Blake Barnes hat eigentlich alles, was er sich fürs Leben wünscht: einen guten Job als stellvertretender Direktor einer Highschool und mit seiner Theater-AG eine Möglichkeit, Schülern in Problemsituationen zu helfen. Nur sein Liebesleben liegt brach. Das ändert sich jedoch schnell, als sein Highschoolschwarm plötzlich wieder in sein Leben platzt: Thane Dalton ist durch und durch ein Draufgänger und legt sich auch gerne mal mit Autoritätspersonen an, um seine Neffen vor Mobbing zu bewahren. Schon bald merken die beiden Männer, dass zwischen ihnen nicht nur beim Streiten die Funken fliegen, sondern dass es auch auf anderer Ebene zwischen ihnen knistert… Quelle: cursed Verlag

Meine Meinung: Blake Barnes hat schon auf der Highschool für den Bad Boy Thane Dalton geschwärmt. Eigentlich dachte er diese Schwäche für Rebellen hätte sich gelegt, doch als Thane in sein Büro stürmt um seine Neffen gegen Schulhofschläger und den „bösen“ Konrektor zu verteidigen wird Blake eines Besseren belehrt.
Blake hat mir sehr gut gefallen. Er bleibt in allen Situationen ruhig, bemüht sich im Rahmen seiner Möglichkeiten Lösungen zu finden und versucht, die Anziehung, die Thane auf ihn hat, zu ignorieren weil dieser der Vormund von Blakes Schülern ist.
Thane dagegen scheint mir etwas einfach gestrickt. Seine Lösung ist es draufzuhauen, egal was es für Folgen hätte, vorzupreschen und sich von seinen Vorurteilen leiten zu lassen. Ich hätte erwartet dass jemand mit Thanes Vergangenheit versucht offener zu sein, aber erst als er Blake in einer unerwarteten Situation trifft schaut er an dessen Fassade vorbei und will ihn plötzlich in seinem Bett haben. Thane hat auf mich nicht den Eindruck gemacht seit der Schulzeit emotional erwachsener geworden zu sein.
Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen, die beiden Teenager, die von den Starsportlern der Schule gemobbt, bedroht und tyrannisiert werden, haben sich glaubwürdig entwickelt und tatsächlich fand ich auch die Liebesgeschichte schön, mit all ihren Irrungen und Wirrungen.
Für mich bisher der beste Roman von Ariel Tachna.

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59153
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste