Renae Kaye - Liebesblind

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Renae Kaye - Liebesblind

Beitragvon mallory » 12.07.2020, 20:32

Werbung

Liebesblind

Inhalt: Jake Manning hat ein Problem: Er kann manchmal einfach nicht den Mund halten und hat deshalb schon so manchen Job verloren. Doch er braucht dringend Arbeit, da er seine alkoholkranke Mutter und seine Schwestern unterstützen muss. Als ihm ein Job als "Haushaltshilfe" angeboten wird, greift er sofort zu. Er ahnt nicht, worauf er sich da einlässt, denn sein neuer Boss Patrick ist pingelig, arrogant, unhöflich ... und blind. Daran gewöhnt, dass alle nach seiner Pfeife tanzen, ist Patrick zunächst äußerst irritiert von Jakes losem Mundwerk und dessen Weigerung, sein schlechtes Benehmen zu tolerieren. Doch nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden so ungleichen Männern eine zarte Liebe... Quelle: Verlag

Meine Meinung: Himmel, war das schön! Nachdem ich an zwei Tagen hintereinander "Herz zum Mitnehmen" und "Hetero zum Mitnehmen" verschlungen hatte konnte ich mich einfach noch nicht von der Autorin trennen. Und so habe ich am nächsten Abend nach der Leseprobe noch "Liebesblind" von ihr geladen. Tja, Schlaf wird überbewertet und so habe ich innerhalb weniger Stunden diese wunderschöne Geschichte inhaliert und war ganz traurig dass die Reihe noch nicht weiter übersetzt wurde.
Die Protagonisten sind unheimlich liebenswert, Jake ist ein sehr starker Mensch, ein Kümmerer, der nicht jammert sondern einfach tut was getan werden muss. Patrick muss im Umgang mit anderen Menschen noch einiges lernen aber es ist herrlich mitzuerleben wie ihn Jake dazu "erzieht". Beide zusammen sind einfach süß.
Was bei Renae Kaye komplett fehlt ist der Klassiker vieler schwuler Liebesromane: Sie streiten sich, sie trennen sich, sie kommen wieder zusammen. Ihre Liebespaare haben eine lineare Geschichte, man erlebt mit wie sie zu Freunden werden, dann vertrauter miteinander und sich schließlich lieben. Die Dramen und die Abwechslung bezieht die Autorin bei "Liebesblind" aus dem Umfeld, hier Jakes Familie.
Ich finde das Buch einfach rundum gelungen und werde das nächste, das von Renae Kaye übersetzt wird, unbesehen kaufen. So schnell wird man zur Auto buy-Autorin. :)

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59153
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Renae Kaye - Liebesblind

Beitragvon mallory » 13.07.2020, 07:09

Ich habe das Buch gestern Abend durch eine Aktion zu Thementipps wieder in Erinnerung gerufen bekommen und konnte mich danach nicht mehr trennen. Und wieder stellt sich die Frage: Wer braucht schon Schlaf? Denn ich war erst kurz vor halb drei heute Morgen fertig und nach nicht mal fünf Stunden wieder wach. Aber die Geschichte ist einfach so herrlich! Die Dialoge zwischen Jake und Patrick haben zum Teil Screwball Comedy-Qualität, doch durch Jakes Familie kommt auch eine ernste Komponente in die Story.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59153
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast