Petra Daubitz - Mia und Josch

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Petra Daubitz - Mia und Josch

Beitragvon Marina G. » 26.09.2020, 09:35

Verlag: Bookshouse (Mai 2017)

Klappentext:
Obwohl sich Josch noch nicht ganz von einem schweren Autounfall erholt hat, arbeitet er hart, um das Softwareunternehmen, das sein Vater aus dem Nichts aufgebaut hat, am Laufen zu halten. Auf einer Party lernt er Mia kennen und weiß sofort, dass er sie in seinem Bett haben will. Doch dann entdeckt er, dass die Firma sabotiert wird. Wer steckt dahinter? Was hat sein Vater damit zu tun, und wird ihm seine eigene Vergangenheit zum Verhängnis? Mia ist nach fast einem Jahr über die Trennung von ihrem Ex hinweg. Da lernt sie Josch kennen und ist sofort von seinem attraktiven Äußeren und seiner selbstsicheren Art fasziniert. Doch dann taucht ihr Exfreund plötzlich auf. Hat sie wirklich schon mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen?
Quelle Klappentext: Bookshouse

Meine Einschätzung:
Obwohl sich Josch nach seinem Autounfall eigentlich nicht zu sehr stressen und es ruhige angehen sollte, arbeitet er sehr hart im Softwareunternehmen seines Vaters. Um etwas abzuschalten besucht er eine Party und lernt die attraktive Mia kennen. Zwischen ihnen funkt es und bei einem Billardspiel kommen sie sich näher. Mia hat erst eine Trennung hinter sich und ist nun bereit für einen neuen Mann in ihrem Leben. Ob Josch der Richtige ist? Auch Josch hat eine Affäre hinter sich, die ein böses Ende hatte und bevor er sich ganz auf Mia konzentrieren kann wird er mit einem beruflichen Problem konfrontiert: Es besteht der Verdacht, dass es Sabotage im Unternehmen gibt. Gelder fehlen auf einmal und Josch weiß nicht mehr wem er trauen kann. Es muss einen Maulwurf geben. Gemeinsam mit seinen Freund Mike ermittelt er und plötzlich ergibt sich eine neue Entwicklung, die auch Mias Leben durcheinander bringt...

"Mia und Josch" ist der erste Roman von Petra Daubitz, der im Bookshouse Verlag erschienen ist. Die Autorin versteht es eine romantische Liebesgeschichte mit einem spannenden Plot zu verbinden. Zu Beginn scheint es als ob es sich um eine ganz normale Liebesgeschichte handeln würde, doch im Laufe des Buches zeigt sich, dass der Plot weit komplexer ist als zuerst vermutet. Besonders zum Schluss wird es richtig spannend.

Mia und Josch sind ein nettes Heldenpaar und es macht Spaß mit ihnen Zeit zu verbringen. Auch die Nebenfiguren wie Mias Schwester, Joschs Freundin Ella und Mike sind recht liebenswerte Figuren. Das Buch lässt sich recht fließend und schnell lesen. Die Autorin erzählt abwechselnd auch der Ich-Perspektive von Mia und von Josch. Obwohl die Figuren eigentlich gut gezeichnet sind, so fehlt dennoch eine Kleinigkeit um sie aus der Masse an Romanhelden hervorzuheben. Das ist allerdings die einzige Kritik, ansonsten sorgt der Roman für eine gute Unterhaltung.

Bewertung:
4 von 5 Punkten


:stern
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5744
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast