S.L. Jennings - Taint - verdorben

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

S.L. Jennings - Taint - verdorben

Beitragvon Marina G. » 26.09.2020, 20:13

Verlag: Sieben Verlag (März 2018)

Klappentext:
Willkommen im Oasis. Ihr werdet euch sicher gerade zwei Fragen stellen: Wer ist der Typ und was zur Hölle macht ihr hier eigentlich? Lasst uns mit der offensichtlichsten Frage beginnen. Ihr seid hier, weil ihr mies vögelt. Oh, tut nicht so pikiert, und wer greift sich denn heutzutage noch beschämt an die Halskette? Ihr solltet euch besser daran gewöhnen, denn in den nächsten sechs Wochen werdet ihr das Wort immer wieder hören. Und ihr werdet es selbst oft aussprechen. Na los, versucht es mal.
Okay, gut. Also, wo waren wir?
Wenn ihr euch selbst in unser Programm eingeschrieben habt, dann seid ihr euch bereits bewusst, dass ihr im Bett nichts drauf habt. Prima, Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Alle, die von ihrem Ehemann hergeschickt wurden: Trocknet eure Tränen und reißt euch zusammen, denn man macht euch ein Geschenk, Ladys. Ein wahnsinniges, atemberaubendes, multiple Orgasmen bringendes Sex-Geschenk. Ihr erhaltet die Möglichkeit, zu v**eln wie ein Pornostar. Und ich garantiere euch, dass ihr genau das tun werdet, wenn ich mit euch fertig bin.
Wer ich bin?
Für die nächsten sechs Wochen bin ich euer Ratgeber, Lehrer, bester Freund und schlimmster Feind. Ich bin derjenige, der eure Ehe und euer Sexleben retten wird.
Mein Name ist Justice Drake. Ich mache aus Hausfrauen Huren.
Also … wer will die Erste sein?
Quelle: Sieben Verlag

Meine Einschätzung:
Sechs Frauen werden von ihren Männern für sechs Wochen nach Oasis geschickt. Das Camp steht unter der Leitung von Justice Drake und er soll aus dem Frauen Sexgöttinnen machen. Sie sollen lernen wie sie ihren Mann befriedigen können und so ihre Ehe retten können. Normalerweise bleibt Justice Drake immer professionell, doch dieses Mal ist alles anderes, denn dieses Mal geht ihm eine der Frauen schon bald unter die Haut und lässt ihm nicht mehr los.

"Taint - verdorben" ist mal eine etwas andere Liebesgeschichte. Die Autorin S.L. Jennings erzählt das ganze Buch aus der Sicht von Justice Drake. Der Klappentext gibt einen guten Einblick auf den Schreibstil des Buches und ich war recht gespannt was die Autorin aus dem Plot gemacht hat. Am Anfang hat es etwas gedauert bis ich in die Geschichte hineingefunden habe, doch der Stil ist zwar etwas ungewöhnlich aber recht einfach zu lesen, wobei die Sprache teilweise etwas derb war. Ich fand die Idee des Buches interessant und es gab auch ein paar Überraschungen, aber dennoch hat mich das Buch dann doch nicht ganz überzeugt. Ich bin mit den Figuren nicht wirklich warm geworden. Der Held wirkt arrogant, kalt und seine Einstellung zu Frauen ist auch nicht gerade gut. Seine Figur durchläuft zwar einen Wandel dennoch blieb mir der Held und auch die Heldin zu oberflächig. Auch die anderen Frauen im Camp waren mir zu farblos und zu eindimensional. Stellenweise war mir die Geschichte dann auch zu ereignislos und langweilig, erst zum Schluss wird es wirklich fesselnd und sogar etwas spannend.

Bewertung:
3 von 5 Punkten


:stern
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5735
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast