Manuela Inusa - Der kleine Teeladen zum Glück

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Manuela Inusa - Der kleine Teeladen zum Glück

Beitragvon Marina G. » 27.09.2020, 21:29

Verlag: Blanvalet (Oktober 2017)

Klappentext:
Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!
Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan.
Quelle: Blanvalet

Meine Einschätzung:
Die romantische Straße mit dem Namen Valerie Lane ist eine Straße in Oxford mit einigen kleinen Läden. Die zweiunddreißigjähre Lauren ist glücklich, denn sie konnte sich ihren Traum erfüllen und einen kleinen Teeladen in dieser Straße eröffnen. In den anderen Ladenbesitzerinnen hat sie gute Freundinnen gefunden und in ihrem kleinen Laden Laurie’s Tea Corner verkauft sie ausgefallene Teesorten. Bis auf die Liebe läuft gerade alles glatt: Laurie ist schon seit Monaten in ihren Teelieferanten Barry verliebt, doch sie traut sich nicht den ersten Schritt zu wagen. Als sie ihren Freundinnen davon berichtet wollen sie ihr und Barry helfen...

"Der kleine Teeladen zum Glück" ist der erste Teil der Valerie Lane Serie von Manuela Inusa. Ich habe mich sofort in das zauberhafte Cover verliebt und habe mich sehr auf das Buch gefreut, da mich der Plot sofort angesprochen hat. Zu Beginn erfährt man kurz von der Geschichte der Straße und ich fand die Rahmenhandlung mit dieser romantischen Straße und den kleinen Läden recht gelungen und liebenswert. Doch leider konnte mich die Geschichte von Laurie und Barry selbst nicht wirklich packen. Barry bleibt im ganzen Buch zu blass und farblos. Dafür bekommen Laurie und ihre Freundinnen viel Platz im Buch und ich fand Ruby, Susan, Keira und Orchid recht nett und herzlich. Nur Laurie selbst fand ich nicht wirklich überzeugend. Sie wirkt durch ihre Unsicherheit viel jünger als Anfang dreißig und sehr naiv.

Der Schreibstil war zwar gut lesbar und leicht, beinahe schon zu leicht. Ich habe mich auf einen Wohlfühlroman eingestellt, doch das Buch blieb mir einfach zu oberflächig. Es passiert einfach zu wenig, vielleicht ist die Geschichte mit den 250 Seiten in eher größerer Schrift dafür auch einfach zu kurz. Auch die Liebesgeschichte blieb mir zu langweilig. Es fehlen die großen Gefühle, die Emotionen, die Leidenschaft. Für mich war alles zu geradlinig und zu einfach gestrickt.

Fazit: Das Setting, die Freundschaft zwischen den fünf Frauen und die zauberhafte Straße haben mir gefallen, die Hauptfiguren und die Liebesgeschichte konnten mich leider nicht überzeugen.

Bewertung:
3 von 5 Punkten


:stern
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5744
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron