Wenn Engel lieben von Nicola Morgantini

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Wenn Engel lieben von Nicola Morgantini

Beitragvon SchneeMcKettrick » 29.11.2007, 22:03

Werbung
Bild
Wenn Engel lieben
Nicola Morgantini und Christine Gräbe
Rowohlt Tb. 2007-12-01 Broschiert 144 Seiten



Klappentext:
Andrea und Noemi sind Engel. Ihre Liebe zueinander ist vollkommen. Als die anderen Himmelsbewohner eifersüchtig auf ihr Glück werden, schließen sie mit ihnen eine Wette ab: Wenn die beiden auch auf der Erde zueinanderfinden, dann soll ihre Liebe zukünftig allen Engeln als Vorbild dienen. Wenn nicht, dann verlieren sie einander für immer. Und so werden sie auf der Erde als Menschen wiedergeboren. Doch bevor es funkt, müssen sie viele Hindernisse überwinden.

Meine Meinung:
Andrea und Naomi begegnen sich im Himmel und verspüren eine große Liebe zueinander. Doch es gibt Engel, denen dieser Zustand nicht gefällt und so passiert es, dass die Liebenden ihre Liebe beweisen sollen.
Sie werden als Menschen in der gleichen Stadt wiedergeboren und müssen sich nun ohne das Wissen über eine Wette, die das Leben im Himmel stark verändern würde, wiederfinden und auch auf Erden eine Liebe entwickelt.
Andrea wird als Paolo in ärmere Verhältnisse geboren, während Naomi als Francesca auf gut gestellte Eltern trifft. Ihre Leben sind so unterschiedlich, dass sich ihre Schutzengel Margherita und Celestino nicht sicher sind, ob sich das Schicksal von Andrea und Naomi erfüllen kann.
Ich war sehr skeptisch ob die Autorin es geschafft hat, auf 135 Seiten eine ausgereifte Liebesgeschichte zu erzählen. Tatsächlich ist das Buch in sich abgerundet und stimmig, dennoch hätte ich aufgrund der Schreibweise gern noch mehr Seite gelesen.
Der Roman ist sehr romantisch und etwas fürs Herz. Durch den schönen Schreibstil der Autorin, konnte ich der Geschichte gut folgen.
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, um jedoch die volle Punktzahl zu erlangen hätten mehr Überraschungen eingebaut werden müssen, es war mir einfach einen Tick zu sehr vorhersehbar.

Wertung:
7,5 von 10 Punkten

:stern
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Beitragvon Mausi » 01.12.2007, 13:53

Danke für die rezi, schnee.
Das Buch steht auch schon auf meinem WZ. Es hört sich wirklich sehr schön und romantisch an.
Schade finde ich, dass das Buch so wenige Seiten hat. Da habe ich auch immer meine Bedenken, dass die geschichte nicht wirklich ausführlich und ausgereift ist, aber bsiher habe ich da noch keinen Fehlgriff erwischt ;)

Ich sehe es nur immer nicht ein, diese 7,95€ oder womöglich 8,95€ für ein Buch zu bezahlen, welches nicht mehr als 150 seiten hat.:roll: Das finde ich total übertreiben, da man für das gleiche Geld auch einen Roman mit 600-700 Seiten kaufen kann. Naja, mal sehen, wann ich mir das Buch zulege. Vielleicht bekomme ich es ja auch irgendwann gebraucht und für weniger Geld ;)

mausi
Wer liebt und geliebt wird, dem scheint die Sonne von beiden Seiten.
Benutzeravatar
Mausi
wohnt hier
 
Beiträge: 682
Registriert: 06.05.2007, 18:30
Wohnort: Niedersachsen


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste