Danielle Steel - Der Landsitz

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Danielle Steel - Der Landsitz

Beitragvon patwelli » 07.05.2008, 19:28

Bild
Der Landsitz
Danielle Steel
Droemer/Knaur 2007-02 Gebundene Ausgabe 398 Seiten


OT: The Cottage

Inhalt:

Ein sonniger Morgen in Hollywood. Langsam öffnen sich die schmiedeeisernen Tore zum Park des Landsitzes "The Cottage", um einen glänzenden Rolls Royce einzulassen. Im Fond ein Mann, der seit Jahrzehnten die Frauen bezaubert: Cooper Winslow, der große Filmstar mit dem Silberhaar. Doch heute ist ein schwarzer Tag. Cooper wird alles verlieren, was ihm heilig war - denn er ist pleite! Vollkommen. Und noch ahnt er nicht, dass es für ihn dabei etwas ganz Unerhörtes zu gewinnen gibt. Quelle: Knaur

Meine Meinung:

Wäre das Buch nich von Danielle Steel, hätte ich es wohl nicht zur Hand genommen, denn Bücher über alternde Playboys wollte ich eigentlich nicht lesen. Aber in Steelscher Manier kommen natürlich noch ganz andere Figuren auf die Bühne - und auch andere Probleme. Interessant ist, dass es am Anfang um drei Männer geht. Cooper - den charismatischen, alternden Playboy, der nur mit jungen Mädchen ausgeht und sich nicht binden will. Mark, der von seiner Frau wegen eines anderen verlassen wird. Sie zieht an die andere Küste nach New York und nimmt die beiden Teenager mit. Und dann noch Jimmy, der seine Frau mit 32 Jahren an Krebs verliert und über seine Trauer fast nicht hinwegkommt. Die beiden Männer ziehen als Mieter auf Coopers Grundstück ein - und so kommt es natürlich auch zu gelegentlichen Treffen. Natürlich verstehen sich alle auf Anhieb und werden Freunde - soweit so gut.

Dann kommt Alex ins Spiel, eine junge Ärztin aus reichem Hause, die sich in Cooper verliebt, was ich und die beiden anderen Männer nicht so ganz nachvollziehen können. Ich persönlich könnte es mir niemals vorstellen, mich mit einem 40 Jahre älteren Mann einzulassen, deshalb konnte ich Alex' Handlungen auch manchmal nicht so recht nachvollziehen.

Ohne jetzt zu viel zu verraten, aber das Buch ist durchweg eine fesselnde Erzählung, es passieren eine Menge Sachen - und man weiss nie, ob es diesmal ein Happy End gibt oder nicht, bei Frau Steel ist das ja auch nicht immer gegeben. Aber trotzdem, alle Probleme lösen sich am Ende in Wohlgefallen auf, jeder findet seine passende Partnerin, das war eigentlich ein bisschen zu viel Friede, Freude, Eierkuchen auf einmal. Aber man wird durchweg gut unterhalten, auch hier drehen sich die Seiten fast von selbst - und wer den Stil von Danielle Steel mag, ist hiermit bestens aufgehoben.

4 von 5 Punkten, das Ende war dann doch zuu Happy endig.

:stern
Zuletzt geändert von patwelli am 05.11.2012, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 8058
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon mallory » 07.05.2008, 19:56

Ich habe von ihr noch nichts gelesen, aber um dieses Buch schleiche ich schon länger herum!
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59217
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Gänseblümchen » 08.05.2008, 06:55

Hallo Patwelli, :)

danke für die Rezi. :blume Ich mag die Schriftstellerin und das Buch landet auch auf meine WL. ;)
Bücher sind wie Salzwasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.

Avatar: Mein Bücherregal mit Deko

Bild
Benutzeravatar
Gänseblümchen
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2236
Registriert: 07.03.2008, 15:31
Wohnort: irgendwo in NRW


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron