Debbie Macomber - Rosenstunden

Liebesromane unserer Zeit ala Sparks, Ahern, Patterson und Co

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon Marina G. » 17.08.2017, 22:57

Originaltitel: Sweet Tomorrows
Verlag: Blanvalet (Juli 2017)



Klappentext:
Alte Leidenschaften, neues Glück ...
Vor neun Monaten gestand Mark Taylor Jo Marie Rose seine Liebe. Und verließ sie und das Städtchen Cedar Cove danach Hals über Kopf. Doch Jo Marie will sich nicht ein weiteres Mal in Trauer um einen Mann verlieren – sie ist fest entschlossen, ihr Glück wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Auch Emily Gaffney, ihr neuester Gast, hat Pläne für die Zukunft: Sie sucht in Cedar Cove nach ihrem Traumhaus – und hat auch schon eines im Auge. Der Besitzer, Nick Schwartz, ist allerdings alles andere als begeistert, als sie ihn kontaktiert. Doch Emily gibt nicht auf, und aus einem holprigen Start wird bald eine enge Freundschaft – oder sogar mehr …
Quelle: Blanvalet

Meine Einschätzung:
Nachdem Tod ihres Mannes Paul zog Jo Marie Rose in dem kleinen Ort Cedar Cove um ein kleines Bed&Breakfast zu übernehmen, dass sie Rose Harbor Inn genannt hat. Die Zeit ist ins Land gezogen und Jo Marie hat in dem Handwerker Mark Taylor nicht nur einen Freund gefunden, sondern sie hat durchaus mehr Gefühle für ihn und auch er hat ihr seine Liebe gestanden. Doch er hat ihr auch eröffnet, dass er Cedar Cove verlassen wird. Nun ist Mark schon Monate lang im Irak und Jo Marie hat nichts von ihm gehört. Sie hat bereits ihren ersten Mann Paul im Krieg verloren, ein zweites Mal kann sie das nicht ertragen. Sie muss ihr Leben wieder in den Griff bekommen und bei einer Feier lernt sie den attraktiven Greg kennen. Doch ist sie bereit für eine neue Liebe oder gehört ihr Herz noch Mark?

Zur selben Zeit zieht Emily Gaffney ins Bed&Breakfast, sie möchte eine längere Zeit bleiben. Emily hat nach zwei geplatzten Verlobungen einen Tapetenwechsel dringend nötig und hat eine Stelle als Lehrerin in Cedar Cove angenommen und bis sie ein Haus gefunden hat wird sie im Rose Harbor Inn bleiben. Emily und Jo Marie verstehen sich sehr gut und Emily hilft Jo Marie immer wieder. Schon kurze Zeit nach ihrer Ankunft hat Emily ihr Traumhaus gefunden, doch der Besitzer Nick Schwartz denkt nicht an einen Verkauf und ist alles andere als zugänglich. Doch ihre Wege kreuzen sich immer wieder und langsam entwickelt sich eine Freundschaft...

"Rosenstunden" ist der fünfte und letzte Teil der Rose Harbor Serie von Debbie Macomber. Auch in diesem Teil schließt die Autorin direkt an den Vorgängerband an und auch Emilys Geschichte ist mit der Geschichte des 4. Teils verbunden. Auch wenn die Autorin wieder recht packend erzählt, so kann dieser Teil nicht ganz so überzeugen, wie die Vorgänger. Es liegt zum einen an der eher traurigen Grundstimmung und nicht nur Jo Marie hat Mark gefehlt, auch der Geschichte selbst hätte es gut getan wenn er mehr da gewesen wäre, denn die Wortgefechte zwischen ihm und Jo Marie waren immer sehr unterhaltsam. Emily und Nicks Geschichte ist recht nett, sie lässt sich gut lesen, doch die Geschichten von einigen anderen Gästen sind einfach mehr unter die Haut gegangen.

Wieder ist die Geschichte von Jo Marie in der Ich-Form erzählt, aber dieses Mal werden alle anderen Handlungsstränge statt in der dritten Person auch in der Ich-Form erzählt. Durch den flüssigen und sehr fesselnden Schreibstil der Autorin lässt sich auch dieser Teil der Serie wieder sehr rasch lesen. Der Schluss des Buches ist sehr schön und auch wenn dieser Teil nicht komplett überzeugen konnte, so ist der Autorin Debbie Macomber dennoch eine gutes und auch ein befriedigendes Ende der Serie gelungen.

Bewertung:
4 von 5 Punkten


:stern
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5473
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon Loewenzahn » 18.08.2017, 07:46

Danke für die Rezi :augen . Buch steht schon auf meinem WZ, weil mir die Vorgängerbände so gut gefallen haben.
(Avatar = eigenes Foto)
:buchberg
Benutzeravatar
Loewenzahn
Kriegerin
 
Beiträge: 19032
Registriert: 30.03.2006, 08:30
Wohnort: Pullem bei Kölle

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon SchneeMcKettrick » 09.10.2017, 21:02

Ich habe die ersten 3 Bücher der Reihe und erhoffe mir richtige Wohlfühlbücher. Geht es so in diese Richtung?
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24176
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon Loewenzahn » 10.10.2017, 11:01

Ich finde: ja! :augen
(Avatar = eigenes Foto)
:buchberg
Benutzeravatar
Loewenzahn
Kriegerin
 
Beiträge: 19032
Registriert: 30.03.2006, 08:30
Wohnort: Pullem bei Kölle

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon SchneeMcKettrick » 10.10.2017, 11:33

Prima!
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24176
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon sabinett » 10.10.2017, 11:39

also Happy End oder nur so na*ja*End? auf der Liste steht es, aber als Mark ging war ich erst mal sauer :versteck
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 38427
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon Marina G. » 10.10.2017, 14:45

Happy End.
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5473
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon sabinett » 10.10.2017, 15:22

dann ist es ja berechtigt auf der Liste :augen
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 38427
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon patwelli » 10.10.2017, 20:14

Marina G. hat geschrieben:Happy End.


Nicht immer - aber das ist auch ganz gut so *g*

Es geht ja auch in jedem Buch um Pensionsgäste - und da kann es halt nicht immer ein Happy End geben.

Mir gefallen die Bücher sehr gut - die ersten zwei hab ich schon verschlungen, die letzten beiden fehlen mir noch.

LG
Patty
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7994
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Re: Debbie Macomber - Rosenstunden

Beitragvon Marina G. » 10.10.2017, 21:03

patwelli hat geschrieben:
Marina G. hat geschrieben:Happy End.


Nicht immer - aber das ist auch ganz gut so *g*

Es geht ja auch in jedem Buch um Pensionsgäste - und da kann es halt nicht immer ein Happy End geben.

Mir gefallen die Bücher sehr gut - die ersten zwei hab ich schon verschlungen, die letzten beiden fehlen mir noch.

LG
Patty


Ich meinte den letzten Teil.
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5473
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu zeitgenössische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste