Ghostwalker III - Auf lautlosen Schwingen - Michelle Raven

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Ghostwalker III - Auf lautlosen Schwingen - Michelle Raven

Beitragvon patwelli » 26.12.2010, 20:37

Bild
Ghostwalker 03: Auf lautlosen Schwingen
Michelle Raven
Lyx 2010-12 Broschiert 450 Seiten

Klappentext:

Die zurückgezogen lebende Amber wird vom Rat der Berglöwen gebeten, den Adlerwandlern eine Nachricht zu überbringen. Dafür überschreitet sie zum ersten Mal die unsichtbare Grenze zwischen ihr und dem Adler Griffin, der sie als Kind vor den Mördern ihres Vaters gerettet und den Berglöwenwandlern schon einmal zur Seite gestanden hat. Als Amber von den feindseligen Adlerwandlern angegriffen wird, kommt Griffin ihr erneut zu Hilfe und stellt sich damit bewusst gegen seine eigenen Leute. Zum ersten Mal begegnen sich Amber und Griffin in ihrer menschlichen Gestalt. Sie fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen - aber können eine Berglöwin und ein Adler als Paar zusammenfinden? Griffin, der kurz darauf von seinen Leuten verstoßen wird, folgt Amber in ihre Heimat. Auf dem Weg dorthin findet er den Berglöwenwandler Conner, der von unbekannten Angreifern schwer verwundet wurde. Griffin bringt den Verletzten zu den Berglöwen, die ihn trotz des Angriffs seiner Leute auf Amber freundlich aufnehmen. Doch während er und Amber nach einem Weg suchen, ihr Leben gemeinsam zu gestalten, wächst die Bedrohung für alle Gestaltwandler. Das Paar begreift, dass viel mehr auf dem Spiel steht als bloß ihre Liebe - nur wenn die beiden Gruppen es schaffen, sich zu verbünden, können sie gegen den mysteriösen Feind im Schatten bestehen, der alles daran zu setzen scheint, die Wandler in seine Gewalt zu bekommen. Quelle: Lyx

Meine Meinung:

Sie sind wieder da, alle unsere liebewonnenen Gestaltwandler aus den ersten beiden Bänden - und sie bringen eine Menge an Neuigkeiten mit. Bis auf Kainda, die lediglich erwähnt wird, nehmen auch alle am Geschehen teil. Besonders freut es mich, dass nun endlich Amber und Griffin, der geheimnisvolle Adler, die Hauptpersonen sein werden. Aber das Buch ist ja nicht umsonst so dick, wenn es sich nur um diese beiden drehen würde. Wie immer hat Michelle ihre Geschichte vollgepackt mit einem weiteren Liebespaar, neuen Wandlern, unvorhergesehenen Wendungen und ganz, ganz heißer Bettgymnastik - rote Ohren inklusive.

Im Gegensatz zu den Berglöwen bleiben die Adlerwandler lieber unter sich, ihre Obersten sind zu verbohrt, um die neuen Gefahren zu erkennen. Als Amber als Kundschafterin zu ihnen unterwegs ist, wird sie von den Wächtern gejagt und stürzt aus Versehen eine Klippe hinunter. Nur dem beherzten Eingreifen Griffins ist es zu verdanken, dass sie sich nicht zu Tode stürzt. Endlich lernt Amber ihren heimlichen Verehrer in seiner menschlichen Gestalt kennen - und sofort ist es restlos um sie geschehen. Mich hat es nur gewundert, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt das erste Mal sehen, es klang in den vorherigen Bänden so an, als ob sie sich schon längst kennen würden *g*. Auch Griffin liebt sie natürlich schon lange, seit er sie als junger Adler das erste Mal gerettet hat, will er keine andere als Gefährtin. Beide sind sich der Schwierigkeiten allerdings sehr bewußt, die auf sie einstürmen werden, wenn sie sich zusammentun. Griffin ist frustriert, dass seine Oberen so verbohrt sind und kann auch darüber seinen Schnabel nicht halten. Außerdem ist er sich gar nicht so sicher, dass es wirklich nur ein Versehen war, dass Amber über die Klippe fiel. Da die Oberen Proteste und andere Meinungen nicht gelten lassen wollen, wird er gebeten, sich Zeit außerhalb zu nehmen und sich darüber klar werden, wo er seine Zukunft sieht. Amber lässt ihn in dieser Zeit nicht alleine und auch bei den Berglöwen wird er freundlich aufgenommen, da seine eigenen Fähigkeiten sich als besonders hilfreich herausstellen. So rettet er nicht nur Amber vor dem sicheren Tod und erringt damit die Anerkennung der Gruppe. Wieder einmal ist Melvin verschwunden, der junge Berglöwe, der schon einmal die Gruppe an die Menschen verraten hat. War er diesmal wirklich unschuldig? Wer sind die Männer, die auf einmal in der Wildnis auftauchen, woher wissen sie, wo sie suchen müssen? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde, der irgendwie die Fäden in der Hand hält und einen unbezähmbaren Hass auf die Berglöwen pflegt?

Fast unmerklich hat sich ein ernsterer Ton in die Geschichte eingeschlichen, die lockere Heiterkeit der ersten Bände fehlt doch anfangs sehr. Die Ereignisse sind aber auch besorgniserregend, das FBI hat ein Auge auf Marisa geworfen und ist penetrant hinter ihr her. Leider kann Coyle ihr da gar nicht helfen, was ihn fürchterlich wurmt. Dann ist da noch Gary Jennings, der einst mit Melvins Mutter verlobt war und sie als sein Eigentum betrachtete. Seine Rache soll tödlich sein. Und der geheimnisvolle Lee, der die Fäden in der Hand hält und von dem man so wenig weiß. Mit Harken, der so ganz plötzlich auftaucht, hat Michelle Raven eine noch interessantere Figur geschaffen, die Bröckchen, die sie uns hinwirft, dienen lediglich dazu, die Neugier weiter anzustacheln. Es bleiben noch viele offene Fragen übrig - und viele Charaktere, die ihren Partner noch nicht gefunden haben. Wie gut, dass der nächste Band schon in Sichtweite ist *g*.

Mit Amber und Griffin hat sich Michelle zwei sehr charakterstarke Wandler ausgesucht. Beide wissen genau, was sie wollen und sie sind beide sehr edelmütig. Sie sorgen sich, umeinander und um ihre Artgenossen. Wenn sich auch manchmal Zweifel einschleichen, ob der Hindernisse, die vor ihnen auftürmen, so bleiben sie sich doch selbst immer treu. Wird ihre Liebe stärker sein, als der Wunsch, mit den Artgenossen zusammen zu bleiben? Wunderschön geschrieben, in einem unglaublich fesselnden Stil, der den Leser in das Buch hineinsaugt, ihn mit den Adlern fliegen und das schmeichelnde Fell der Berglöwen streicheln lässt. Anschließend wird er wieder in den grauen Alltag hinausgespuckt, muss sich von seinen Freunden verabschieden, die heimlichen Tränen wegwischen, die Röte aus den Wangen vertreiben und voller Bangen und Zittern auf das nächste Buch warten. Was Michelle in mühevoller Kleinarbeit auf die Reihe gebracht hat, wird von uns Lesern förmlich verschlungen - aber die Emotionen, die wir durchleben, sind es allemal wert.

Ein bisschen ratlos bleibt man bei einigen Sachen aber doch zurück, so frage ich mich, warum sich Coyle nicht längst schon Papiere besorgt hat, um offiziell mit Marisa zusammenleben zu können. Aus den vorherigen Bänden ist bekannt, dass sich die Wandler, wenn der Löwe sich aus ihnen zurückzieht, wie Michelle immer so schön formuliert, Papiere besorgen können, die auch einer Überprüfung standhalten. Außerdem bin ich fürchterlich neugierig darauf, in was sich Harken verwandelt, wenn er verschwunden ist. Und entweder habe ich es überlesen, aber ich weiß eigentlich immer noch nicht, ob und wie Amber und Griffin Kinder haben können - aber es gibt ja noch ein paar Bände *hoff*.

Zum Schluß noch etwas zur Covergestaltung, die mit dem Adler wunderbar stimmig ist, nur der Typ wirkt doch etwas zu jung und dünn. Aber Adler dürfen ja auch nicht zu kräftig sein, denn - Adler wollen fliegen *g*. Die Qualität von Lyx ist wieder mal gewohnt hochwertig, da gibt es keine Leseknicke. Und in eigener Sache freut es mich natürlich besonders, wenn man auf dem hinteren Cover zitiert wird *g*.


Von mir gibt es 4,75 Punkte von 5, es ist schon einfach toll - aber bestimmt noch steigerungsfähig *g*.

:stern
Zuletzt geändert von patwelli am 31.10.2012, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7640
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon Letanna » 27.12.2010, 19:57

Meine Meinung:
Im 3. Teil von Michelle Ravens Ghostwalker-Reihe geht es dieses Mal um den Adler Griffin und die Berglöwin Amber. Amber wird losgeschickt, um Kontakt zu den Adlern aufzunehmen, um ein Bündnis mit diesen zu vereinbaren, um gemeinsam gegen die Menschen, die die Wandler bedrohen, vorzugehen. Die Adler sind aber überhaupt nicht an Kontakt zu anderen Wandlern interessiert und verjagen Amber wieder, wobei sie schwer verletzt wird. Ihr eilt Griffin zu Hilfe, der sie bereits einmal als kleines Kind gerettet hat. Die beiden verbindet seit dem ein Band, obwohl sie sich nur aus der Ferne sehen können.
Wie bereits im letzten Teil gibt es noch eine zweite Liebesgeschichte und zwar zwischen Fay und Connor, was ich sehr abwechslungsreich fand. Aber auch die beiden anderen Paare Marisa und Cole und Jamila und Finn kommen zum Zuge und ihre Geschichten werden weitererzählt.

Es gibt im Hintergrund einen "Bösewicht", der es auf die Wandler abgesehen hat, dessen Beweggründe noch nicht klar sind. Dann taucht auch noch ein geheimnisvoller Fremder auf, Harken, der ebenfalls ein Wandler zu sein scheint, man erfährt aber noch nicht all zu viel über ihn.

Das Hauptaugenmerk lag auf der Liebesgeschichte zwischen Griffin und Amber. Die Geschichte ist sehr romantisch und gefühlvoll. Wenn ich ehrlich bin, war es mir fast etwas zu gefühlvoll. Die beiden haben keinen einfachen Start, denn eine Beziehung zwischen einer Berglöwin und einem Adler wird bei beiden Rassen nicht gerne gesehen.Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend, es gibt einige Kämpfe und sehr viel Liebe :)

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, der von Torik handeln wird.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4319
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Beitragvon Michelle » 29.12.2010, 10:26

Vielen lieben Dank für die schönen Rezensionen, Patwelli und Letanna. Ich freue mich, dass euch das Buch so gut gefallen hat. :)

Zu deiner Frage bezüglich Coyle und Papieren, Patwelli: Natürlich könnte er sich welche besorgen, aber das würde ja nicht sein hauptsächliches Problem lösen, nämlich dass die Gefahr besteht, dass er sich in Gesellschaft von Menschen teilweise oder ganz verwandeln könnte. Besonders wenn er sich ärgert, wie z.B. bei den FBI-Agenten. Deshalb darf ihn niemand sehen.


Viele Grüße,

Michelle
Benutzeravatar
Michelle
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1227
Registriert: 08.06.2006, 08:23

Re: Ghostwalker III - Auf lautlosen Schwingen - Michelle Rav

Beitragvon Marina G. » 17.01.2012, 22:50

Meine Einschätzung:
Der Rat der Berglöwen beschließt, dass es, nachdem Menschen ihr Leben bedroht haben, an der Zeit ist auch mit anderen Wandlern zusammen zu arbeiten. Deshalb wird die junge Berglöwin Amber ausgesendet um in das Gebiet der Adlergestaltenwandler zu gehen und eine Nachricht zu überbringen. Schon an der Grenze zum Gebiet der Adler wird sie von den Adlern, die sehr zurückgezogen leben und mit keinen anderen Wandlern Kontakt haben wollen angegriffen. In letzter Minute kommt ihr Griffin, ein Adlerwandler, der sie einst als sie noch ein kleines Kind war beschützte und ihr seitdem immer heimlich über sie wacht, zu Hilfe.

Als sie sich dann als Menschen gegenüberstehen fühlen sie sich sofort voneinander angezogen. Doch ist es möglich, dass eine Berglöwin und ein Adler zusammen gehören? Noch dazu kommt, dass die Adler den Pumas feindlich gesinnt sind! Ihre wachsende Liebe hat bald Folgen: Griffin wird von den Adlern verstoßen und obwohl die Adler Amber angriffen, nehmen die Berglöwen den Adler auf. Anstatt einer schönen gemeinsamen Zukunft haben Amber und Griffin einige Probleme zu bewältigen, denn geldgierige Menschen kommen den Wandlern gefährlich nahe...

Im dritten Buch rund um die Gestaltenwandler Serie Ghostwalker lernen die Leser nun auch andere Gestaltenwandler kennen. Die Adlerwandler verhalten sich allerdings ganz anderes als die Berglöwen, hier herrschen andere Regeln und so wird der Held des Buches vor eine harte Entscheidung gestellt: Er muss sich für seiner Familie und seinen Freunden oder für seine große Liebe Amber entscheiden. Auch wenn Griffin von den Berglöwen aufgenommen wird, so ist es doch eine große Herausforderung für den Helden. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist Michelle Raven wieder sehr gut gelungen. Sie hat die Gabe große Gefühle mit einer spannenden Hintergrundsgeschichte zu kombinieren und gleichzeitig mehre interessante Handlungsstränge in eine Geschichte einzuflechten, die keine Langeweile beim Lesen zulassen. Beide Hauptfiguren sind bereits aus Vorgänderbänden bekannt und so war die Freude auf diesen Band besonders groß!

Bewertung:
5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5414
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Ghostwalker III - Auf lautlosen Schwingen - Michelle Rav

Beitragvon mallory » 10.10.2014, 16:44

Welch eine schöne, spannende Geschichte! :augen
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55109
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste