Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs (All Age)

...wenn es denn mal etwas anderes als ein Liebesroman sein soll;)

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs (All Age)

Beitragvon monalisa » 16.12.2011, 15:05

Bild
Die Insel der besonderen Kinder: Roman
Ransom Riggs
PAN 2011-11-02 Gebundene Ausgabe 416 Seiten

Inhalt:

Die Insel. Die Kinder. Das Grauen. Bist Du bereit für dieses Abenteuer? Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor – doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben – und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt …

(Quelle = Verlag)

Meine Meinung:

Zuerst einmal: dieses Buch ist fantastisch aufgebaut. Nicht nur, dass das Cover sehr beeindruckend und furchterregend ist, nein, in dem ganzen Buch werden alte Fotografien abgebildet, die die Geschichte erklären und unterstreichen. Gleichzeitig laden diese aber zum Gruseln ein. Ich persönlich finde sowieso, dass alten schwarz/weiß Bildern etwas Geheimnisvolles und oft Mystisches anhaftet und die Bilder in diesem Buch haben es wirklich in sich.
Aber auch die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite aufregend und mitreißend. Zu Anfang wusste ich das Buch nicht richtig einzuordnen. Wird es ein richtiges Fantasybuch oder eher ein Mysterythriller...okay es ist ein Jugendbuch, aber die haben es ja in letzter Zeit auch oft in sich.
Jakob hat immer Geschichten erzählt bekommen von seinem Großvater, der als Junge im Krieg in einem Waisenhaus untergebracht war. Nur war dies nicht irgendein Waisenhaus, sondern in diesem lebten nur besondere Kinder mit außergewöhnlichen Begabungen. Als Jakob älter wird hält er diese Geschichten nur noch für Märchen und als der Großvater in Not gerät, glaubt ihm kein Familienmitglied. Doch als Jakob seinen Großvater findet wird er wieder mit den Geschichten seiner Kindheit konfrontiert und dafür von seiner Familie als "verrückt" abgestempelt. Dennoch versucht er sich auf die Spuren seines Großvaters zu begeben und landet...ja das verrate ich euch nicht ;)
Vielleicht liegt es ja an den Bildern, aber solange ich gelesen habe, habe ich dieses Buch auch erlebt. Natürlich ist hier noch die eigene Fantasie gefragt! Ich war so gespannt darauf wie sich die Geschichte weiter entwickelt und ob Jakob der Gefahr, die auf ihn lauert entrinnen kann. Auch jede andere Person in diesem Buch wird sorgfältig und liebevoll beschrieben und bekommt so ihr Leben eingehaucht. Und das Ende...ja es ist ein Ende...bietet dennoch Möglichkeiten an diese Geschichte anzuknüpfen. Ich hoffe, dass dies auch passieren wird :D

Meine Bewertung:

10 von 10 Punkten

:stern
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon mallory » 16.12.2011, 20:13

monalisa hat geschrieben:[ Nicht nur, dass das Cover sehr beindruckend und furchterregend ist, nein in dem ganzen Buch werden alte Fotografien abgebildet, die die Geschichte erklären und unterstreichen.


Ich habe ein bisschen gebraucht bis mir klar wurde was mit der Coverfotografie nicht stimmt, aber dann... :shock:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon monalisa » 16.12.2011, 20:14

es sind echt viele beeindruckende und gruselige Bilder in dem Buch...meine Nachbarin hat auch erst mal alle angeschaut, als sie gestern mal hier oben war
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon mallory » 16.12.2011, 20:22

Bei Amazon kann man ja verschiedene Bilder aufrufen und da gibt es auch eine Doppelseite mit zwei Fotos. Das linke kann man nicht genau erkennen, aber das rechte lässt einen auch erst mal stutzen und dann :shock:
Leider hat meine Bücherei das Buch ausnahmsweise nicht, also kommt es halt erstmal auf den Wunschzettel.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon mixalina » 16.12.2011, 21:10

Uuuiuiui, klingt spannend. Mich gruselst schon nur bei Deiner Rezi und bei Betrachtung des Covers. Aber da es ja ein Jugendbuch ist, werde ich es mal auf meinen WZ packen. ;)
Ich lese gerade:
Diktatur der Stille von Ellen Dee Davidson
Mein Bücherregal im Aufbau: Librarything.de
Benutzeravatar
mixalina
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 5738
Registriert: 05.06.2007, 08:54
Wohnort: Nahe HH

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon monalisa » 16.12.2011, 21:12

es ist auch nicht sooo schaurig wie Ashes...aber man hat doch noch mehr Kopfkino ;)
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon mixalina » 16.12.2011, 21:14

Ich bin so ein Weichei, was das anbelangt. Ich muss ja auch tagelang bei Licht schlafen, wenn ich nur einen Horrorfilm sehe... :versteck Daher danke für den Hinweis.
Ich lese gerade:
Diktatur der Stille von Ellen Dee Davidson
Mein Bücherregal im Aufbau: Librarything.de
Benutzeravatar
mixalina
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 5738
Registriert: 05.06.2007, 08:54
Wohnort: Nahe HH

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon monalisa » 16.12.2011, 21:15

also ich kann auch keine Horrorfilme gucken und ich habe auch letzte Nacht gut geschlafen ;)
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon SchneeMcKettrick » 16.12.2011, 23:13

Vor lauter Adventskalender und anderen Gedöns habe ich ganz vergessen meine Rezi einzustellen :versteck

Bild
Die Insel der besonderen Kinder: Roman
Ransom Riggs
PAN 2011-11-02 Gebundene Ausgabe 416 Seiten

Inhalt:
Die Insel. Die Kinder. Das Grauen.
Bist Du bereit für dieses Abenteuer?

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen
vor – doch was Jacob von seinem hörte, war
etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte
ihm von einer Insel, auf der merkwürdige
Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben –
und von den Monstern, die auf der Suche nach
ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager
und glaubt nicht mehr an die wunderbaren
Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an
dem sein Großvater unter mysteriösen
Umständen stirbt ...
Quelle: PAN

Meine Meinung:
„Die Insel der besonderen Kinder“ ist ein kleines Juwel, welches durch die Besonderheit der echten! Fotos ein richtiger Hingucker ist.
Ich gebe zu, dass ich als erstes in das Buch hinein gelinst habe und die Fotos betrachtete und mir weiß Gott was ausmalte. Ich dachte, das Buch sei so gruselig, dass ich es nicht lesen könne ohne vor Angst zu bibbern. Ein klarer Fall von Fehlinterpretation, erklärt sind die Fotos nur noch halb so schlimm und die Geschichte ist auch gar nicht so schauerlich wie gedacht.
Ich mochte die Idee des Plots und die Umsetzung war auch sehr gelungen, nur den Beginn des Buches, die Vorgeschichte, empfand ich als etwas zu ausführlich. Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn der Autor den Anfang knackiger, aber dafür den Mittelteil etwas ausgiebiger gestaltet hätte. Es wäre schön gewesen, mehr Zeit im Kinderheim zu verbringen um die kleinen besonderen Fähigkeiten der Kinder intensiver kennenzulernen.
Der Schreibstil des Autors machte es mir möglich in der Geschichte zu versinken, zwar wünschte ich mir hin und wieder einen kleinen Tempoanstieg, aber grundsätzlich habe ich nichts zu meckern.

Dieses Buch ist genau die richtige Lektüre für Leser, die kleine Abenteuergeschichten mögen und sich auch mysteriösen Umständen hingeben können.

Wertung:
9 von 10 Punkten
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24127
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon Schnuffi » 16.12.2011, 23:38

also ist es nicht so gruselig wie Ashes....
ich merke es mir mal vor ;)
Benutzeravatar
Schnuffi
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 26646
Registriert: 20.05.2007, 20:49
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon Mondfrau » 17.12.2011, 11:57

Ich habe es schon mal auf dem WZ, war aber auch schon nah dran es zu kaufen.
Das könnte mir gefallen... :zwinkern
Bild
Mein Amazon-WZ
Avatar: Wikipedia

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind. ~Bernard M. Baruch~
Benutzeravatar
Mondfrau
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 21918
Registriert: 19.06.2007, 18:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon mallory » 04.02.2012, 11:57

Wow! Was für ein Buch! Erst einmal angefangen, konnte ich es kaum mehr weglegen und es hat mich noch Tage nach dem Lesen beschäftigt. Der Anfang ist noch sehr betulich, Jacob erzählt von seiner Familie, von seinem Leben und vorallem von seinem Großvater und dessen Gruselgeschichten aus seiner Kindheit. Als Jacob älter wird hält er die Geschichten nur noch für Märchen und sein Vater liefert auch einige Erklärungen dafür, die sehr einleuchtend sind. Doch dann stirbt Jacobs Großvater unter grausigen Umständen und plötzlich ist sich Jacob gar nicht mehr so sicher, dass die Geschichten nur Märchen waren. Unterstützt von dem Psychiater, zu dem er von seinen Eltern geschickt wird, macht er sich schließlich zusammen mit seinem Vater auf die Suche nach dem Kinderheim, in dem der Großvater war und reist mit ihm auf besagte Insel. Doch erst als er das Haus entdeckt und dort einen Koffer voll der seltsamen Fotos von Kindern mit besonderen Eigenschaften findet, wird die Geschichte wirklich mysteriös. Und der Sog, der bis dahin schon recht intensiv an mir gezupft hatte, sog mich entgültig in die Geschichte und ließ mich bis zum Ende nicht mehr los!
Die Geschichte ist wirklich toll geschrieben, doch was mich ganz besonders fasziniert sind die Fotos! Der Autor schreibt im Nachspann eine Danksagung an all die Sammler, die diese Fotos auf Flohmärkten zusammengesucht haben. Sind die Fotos schon beim Betrachten vorab zum Teil wirklich gruselig, so entwickelte sich für mich ihre Wirkung erst so richtig in Verbindung mit der Geschichte. Denn sie passen so perfekt, dass ich mich automatisch frage: Was war zuerst da? Hatte der Autor eine Story im Kopf und hat die Fotos gezielt aus vielen Sammlungen dazu herausgesucht? Oder hat er die Geschichte um die Fotos herum aufgebaut?

Das Ende der Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen doch eigentlich muss die Story weitergehen. In einigen Amazon-Rezis wird auch erwähnt dass es sich um den ersten Teil einer Trilogie handeln soll. Und ausnahmsweise bin ich darüber mal gar nicht böse, sondern möchte einfach nur schnell weiterlesen um zu erfahren wie es mit den besonderen Kindern weitergeht. Leider ist vom zweiten Teil noch nichts in Aussicht. :sad

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon monalisa » 12.02.2012, 15:05

ich wusste doch, dass dir das Buch auch gefällt :abklatsch
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon SchneeMcKettrick » 13.02.2012, 00:57

der autor hatte erst die fotos und dann die geschichte soviel ich weiß :zwinkern
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24127
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon mallory » 13.02.2012, 12:06

So hatte ich das auch verstanden. Umso beeindruckender, was für eine tolle Geschichte er zu den Fotos geschrieben hat!
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs

Beitragvon Mondfrau » 13.02.2012, 12:08

Noch ein Buch, was ich endlich lesen will.... wenigstens SUBt es schon. :zwinkern
Bild
Mein Amazon-WZ
Avatar: Wikipedia

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind. ~Bernard M. Baruch~
Benutzeravatar
Mondfrau
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 21918
Registriert: 19.06.2007, 18:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs (All Age)

Beitragvon gini » 15.07.2013, 13:42

ich schein hier mal wieder aus dem rahmen zu fallen :lol:

ich fand das buch nicht spannend oder gruselig und hab ewig gebraucht um es endlich zu ende zu lesen. die idee mit den fotos fand ich zwar recht gut, allerdings schienen mir einige zwanghaft in die geschichte gepackt worden zu sein. das hat mir weniger gefallen. ebenso kam ich mit den protas nicht zurecht, fand keinen zugang zu ihnen. alles in allem hat mich das buch total kalt gelassen und sollte ein zweiter teil folgen, wird dieser sehr wahrscheinlich nicht von mir gelesen werden


1,5 von 5 punkte
"Wer sich selbst auf den Arm nimmt, erspart anderen die Arbeit."
Heinz Erhardtl
Meine Lowcarb - Instagram- Seite
Benutzeravatar
gini
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7633
Registriert: 01.04.2007, 10:07
Wohnort: Österreich

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs (All Age)

Beitragvon mallory » 02.02.2014, 11:14

Der zweite Teil ist nun auf englisch erschienen:



Ich hoffe nur, dass er auch übersetzt wird denn ich glaube nicht, dass ich diesem Buch im Original gewachsen bin.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs (All Age)

Beitragvon mallory » 01.02.2015, 16:37

Endlich!!

Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs (All Age)

Beitragvon mallory » 28.04.2015, 20:46

Da es ja doch schon drei Jahre her war dass ich das Buch gelesen habe und da Band 2 schon hier auf mich wartet habe ich nun von Band 1, den ich inzwischen als Taschenbuch in meinem Keeperregal besitze, einen re-read gemacht. Auch beim 2. Lesen fand ich die Geschichte faszinierend und den Schreibstil des Autors absolut fesselnd, doch die Qualität des TB muss ich leider bemängeln. Ich habe das Buch gebraucht ertauscht, es sah allerdings aus wie neu. Erst beim Lesen habe ich festgestellt, dass es in der Mitte aufklappt und einige Seiten sich von unten her vom Block lösen. Da das Buch kaum Leseknicke hatte nehme ich nicht an, dass die Vorbesitzerin es aufgeklappt hingelegt hat, die Schäden - auch die deutlichen Leseknicke, die es jetzt im Buchrücken hat - müssen also wohl beim erneuten Lesen geschehen sein. Bei einem TB von Knaur für 9,99 Euro würde ich schon eine bessere Qualität erwarten. :???:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Nächste

Zurück zu sonstige Genre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste