Maggie Shayne - Fantasien der Nacht

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Maggie Shayne - Fantasien der Nacht

Beitragvon mixalina » 16.09.2007, 18:19



Klappentext:

Ein grausames Schicksal machte den Aristokraten Eric Marquand vor 200 Jahren zu einer Kreatur der Nacht. Seitdem durchstreift der edle Vampir das dunkle Reich der Unsterblichkeit - zur Einsamkeit verdammt. Bis ihn die schöne Tamara in ihren Träumen zu sich ruft.
Sie ist eine Auserwählte - ein Mensch, der vom ersten Vampir Graf Dracula abstammt und zu dem alle Vampire ein besonderes Band verspüren. Unwiderstehlich zieht sie Eric an. Doch ihre Nähe ist gefährlich, denn Tamaras Ziehvater ist niemand anderes als der leidenschaftliche Vampirjäger Daniel St. Caire...

Dies ist der 1. Teil einer mehrteiligen Vampir-Serie.


Meine Meinung:

Tamara ruft Eric in ihren Träumen, so lange und so verzweifelt, dass Eric ihr nach geraumer Zeit nicht mehr widerstehen kann….

Maggie Shayne hat eine schöne Welt von Untoten erschaffen, sie empfinden Schmerz, Hass, Liebe und rauben Blutbanken aus anstatt Menschen anzufallen. Auch kann nicht wahllos jeder Mensch in einen Untoten verwandelt werden, nämlich nur die schon oben erwähnten Auserwählten. Den Aspekt und die Beschreibung, was das für Mensch und Vampir bedeutet, fand ich sehr interessant. Ob diese Dinge nun aber wirklich neu sind, kann ich nicht beurteilen, dafür habe ich noch nicht alle Vampir-Romane gelesen. Für mich waren sie aber stimmig und passten gut zusammen.

Die von ihr beschriebenen Charaktere sind allesamt, bis auf zwei Ausnahmen, sehr sympathisch. Eric im Besonderen ist ein Vampir zum Verlieben :-). Er ist so aufmerksam und so lieb, dass einem das Herz anschwillt. Seine Art habe ich echt gemocht.

Den Plot fand ich an sich ganz spannend, wenn auch vorhersehbar. Aber wenn das ganze Buch gut ist, dann finde ich es nicht besonders schlimm. Und hier hat es mich nicht gestört.

Eric und Tamara müssen einiges durchstehen, bis es ein Happy-End gibt. Auf dem Weg dahin, haben mich allerdings einige etwas holperige und gestelzte Sätze maßlos gestört. So wurden auch für meinen Geschmack die Worte „gewahren, obgleich und obzwar“ viel zu oft benutzt, als dass sie in die Handlung eines Romans passen, der in der Gegenwart spielt. Ob die Autorin im Original genauso schreibt oder ob das an einer etwas merkwürdigen Übersetzung liegt, kann ich leider nicht sagen.

Insgesamt gesehen denke ich, dass es ein netter Auftakt ist. Er hat hier und da kleine Schwächen, aber das macht die Liebesgeschichte der beiden irgendwie wieder wett. Ich werde mir auf jeden Fall den 2. Teil von ihr zulegen, wenn er erscheint. Ich könnte mir vorstellen, dass ist noch steigerungsfähig ;).

(Eine Übersicht der einzelnen Teile erstelle ich gleich noch unter Reihen und Serien.)

Meine Bewertung:

:lol: :lol: :lol: ,5 von :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

:stern
Ich lese gerade:
Diktatur der Stille von Ellen Dee Davidson
Mein Bücherregal im Aufbau: Librarything.de
Benutzeravatar
mixalina
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 5677
Registriert: 05.06.2007, 08:54
Wohnort: Nahe HH

Beitragvon gini » 17.09.2007, 14:37

ui schön. das buch ist schon auf meinem wz und wartet aufs bestelltwerden :lol:
danke für die rezi. klingt, als wäre es ganz nach meinem geschmack ;)
"Wer sich selbst auf den Arm nimmt, erspart anderen die Arbeit."
Heinz Erhardtl
Meine Lowcarb - Instagram- Seite
Benutzeravatar
gini
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7191
Registriert: 01.04.2007, 10:07
Wohnort: Österreich

Beitragvon Mondfrau » 17.09.2007, 14:42

Ich find auch, dass die Geschichte gut klingt! Ist natürlich auch auf den WZ gewandert bzw. ich versuchs mal auf englisch! :D
Bild
Mein Amazon-WZ
Avatar: Wikipedia

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind. ~Bernard M. Baruch~
Benutzeravatar
Mondfrau
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 21200
Registriert: 19.06.2007, 18:59
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon blaueblume1 » 17.09.2007, 14:47

Hm, hört sich gut an... vielleicht könnte es mal jemand Wandernlassen? Ich stells mal zu den Wanderbuchwünschen dazu. *hoff*
Benutzeravatar
blaueblume1
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2094
Registriert: 30.03.2006, 10:49
Wohnort: Hessen

Beitragvon minx » 17.09.2007, 17:29

@mixalina
ich kenne bis jetzt nur die Romantic Suspense bücher der autorin und die fand ich nicht so toll........
kannst du mir vielleicht den originaltitel nennen?
Benutzeravatar
minx
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1306
Registriert: 24.02.2007, 17:37
Wohnort: endlich wieder ÖSTERREICH

Beitragvon mixalina » 17.09.2007, 18:03

Ich kann es leider nicht mehr wandern lassen. Man hat es mir schon
förmlich aus den Händen gerissen... :cool:

@minx:
Schau mal hier, da habe ich alles aufgeführt:

Maggie Shayne
Ich lese gerade:
Diktatur der Stille von Ellen Dee Davidson
Mein Bücherregal im Aufbau: Librarything.de
Benutzeravatar
mixalina
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 5677
Registriert: 05.06.2007, 08:54
Wohnort: Nahe HH

Beitragvon SchneeMcKettrick » 07.10.2007, 11:36

Bild
Fantasien der Nacht
Maggie Shayne und Daniela Brüggemann
MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG 2007-10-01 Taschenbuch 320 Seiten


Klappentext:
Ein grausames Schicksal machte den Aristokraten Eric Marquand vor zweihundert Jahren zu einer Kreatur der Nacht. Seitdem durchstreift der edle Vampir das dunkle Reich der Unsterblichkeit - zur Einsamkeit verdammt. Bis ihn die schöne Tamara in ihren Träumen zu sich ruft. Sie ist eine Auserwählte - ein Mensch, der vom ersten Vampir Graf Dracula abstammt und zu dem alle Vampire ein besonderes Band verspüren. Unwiderstehlich zieht sie Eric an. Doch ihre Nähe ist gefährlich, denn Tamaras Ziehvater ist niemand anderes als der leidenschaftliche Vampirjäger Daniel St. Claire ...

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn gibt es einen kleinen Rücklick darauf, wie und warum Eric zum Vampir wurde. Da die Vorgeschichte häufig erst mitten im Buch erwähnt wird, habe ich mich sehr darüber gefreut, gleich zu Anfang darüber zu lesen.
Die Liebesbeziehung zwischen Eric und Tamara beginnt sehr romantisch, die beiden gehen liebevoll miteinander um und man merkt die knisternde Anziehung bei jeder Begegnung der Liebenden.
Das Bild über Vampire welches die Autorin beschreibt, war mir persönlich etwas zu brav. Ich mag es lieber, wenn Vampire etwas geheimnisvoller, dunkler und vorallem gefährlicher dargestellt werden. Zum Glück ist Eric kein Kuscheltier und völlig lieb und brav, sonst wäre mir wahrscheinlich langweilig geworden.
Die Protagonisten Eric und Tamara haben mir sehr gut gefallen, besonders ihr Glaube aneinander war toll zu lesen. Roland, Erics Vampirfreund, ist eine interessante Nebenfigur. Ich könnte mir vorstellen, dass wir noch von ihm hören werden ;) .
Die Spannung im Buch kommt leider nur langsam in die Gänge, aber ab etwa der Mitte nimmt diese rasant zu und lässt den Leser mitfiebern.
Das Ende hat mir im Prinzip sehr gut gefallen. Schade fand ich jedoch, dass es so schnell zu Ende ging. Die Schlußszene hätte meiner Meinung nach etwas ausgebaut werden können.

Ein richtig romantischer Vampirroman mit einer guten Portion Vampir!

Wertung:
4,5 von 5 Punkten
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 23933
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Maggie Shayne - Fantasien der Nacht

Beitragvon alekto » 11.10.2007, 10:14

mixalina hat geschrieben:gibt. Auf dem Weg dahin, haben mich allerdings einige etwas holperige und gestelzte Sätze maßlos gestört. So wurden auch für meinen Geschmack die Worte „gewahren, obgleich und obzwar“ viel zu oft benutzt, als dass sie in die Handlung eines Romans passen, der in der Gegenwart spielt.

... dem möchte ich noch die wörter "gleichwohl" und "indes" hinzufügen, die mich dazu gezwungen haben, immer wieder lesepausen einzulegen, da ich das buch ins klo geschmissen hätte, wenn ich eins dieser worter in näherer zeit noch einmal hätte lesen müssen.

mich hat dieses buch überhaupt nicht überzeugt. dazu hat die m.E. schlechte übersetzung einen gewaltigen teil beigetragen, ich glaube aber, selbst eine gute übersetzung hätte mich nicht für das buch begeistern können. ich fand es durchgehend langweilig, und auch die protagonisten konnten mich übehaupt nicht überzeugen: tamara bleibt blass und eric ist für meinen geschmack viel zu nett für einen mann – und erst recht für einen vampir. offenbar steh ich dann doch eher auf die gewalttätigeren/dominanteren vampire in blutigeren vampirgeschichten.

ich geb dem buch nur 3/15 punkten und werd mir definitiv keinen weiteren band kaufen. wobei, wenn mir für zwei euro oder ein ticket das englische original in die hände fallen würde ... :D
Benutzeravatar
alekto
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1462
Registriert: 09.06.2007, 20:03

Beitragvon bacherl » 23.10.2007, 11:58

mir hat es auch gut gefallen.

Allerdings fand ich es streckenweise etwas langatmig und das Ende dafür, wie schnee schon erwähnt hat, etwas zu flott. Aber Eric hat viel wieder gut gemacht! :verliebt

gute 4 von 5 Punkten
Benutzeravatar
bacherl
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 4374
Registriert: 17.01.2007, 17:18
Wohnort: Köln

Beitragvon Saoirse » 07.11.2007, 00:46

*aufseufz*

Nun habe ich doch wieder mit einer Serie angefangen. Ich habe eben Fantasien der Nacht von Maggie Shayne ausgelesen und muss ehrlichen Herzens sagen, dass das einer der besten Romane gewesen ist, den ich die letzten Monate gelesen habe*seufz*

Absolut bezaubernd...*schnief* Ich mochte die Annäherung der beiden, ich mochte es auch, dass ein Vampir ihr von Anfang nur gutes wollte - das er Schmerz empfand und liebte. Ich finde den Auftakt der Reihe sehr gelungen. Da ich mich den vorherigen Jahrhunderten verbunden fühle, störte mich auch das indesen, gewahrte etc nicht sonderlich.

Das Ende war mir zwar etwas zu hastig, aber ich mochte die Charaktere sehr. Und bin jetzt schon soooo gespannt auf die Geschichte von Roland. Die übrigens Mai nächsten Jahres auf deutsch erscheint.

Erinnerungen der Nacht

Seit Ewigkeiten schon begehrt die schöne Rhiannon ,einst geboren als Tochter eines ägyptischen Pharaos, den Franzosen Roland de Courtemanche. Doch seit sie ihn vor tausend Jahren zum Vampir machte, widersteht er all ihren Verführungsversuchen. Jedes Mal ist es, als würde er ihr einen Pfahl durchs Herz treiben ... Da erfährt Rhiannon, dass ein gefährlicher Vampirjäger Roland und seinem Schützling Jamey auf den Fersen ist. Ein letztes Mal erlaubt es ihr Stolz, ihn in Frankreich aufzusuchen, um ihn zu warnen ...


Auf Roland bin ich neugieriger als das ich es auf Eric gewesen bin und seine Geschichte - himmel 1000 Jahre ist er alt und seit 1000 Jahren wehrt er sich gegen die oben genannte. Ganz schön diszipliniert :D - wird sicher einen tieferen Einblick geben. Ich hoffe es jedenfalls. Allerdings überlege ich jetzt schon die Reihe auf englisch zu lesen. Mai 2008 ist noch so lange hin...

LG Ute
Meine Amazon-Wunschzettel ;

"Ein Geheimnis ist so viel wert wie der, der es uns anvertraut"
Benutzeravatar
Saoirse
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2949
Registriert: 11.08.2007, 00:24

Beitragvon gini » 07.11.2007, 10:22

auja, das klingt wirklich interessant - mein nächstes amazon - buch steht endlich fest ;) ;)
"Wer sich selbst auf den Arm nimmt, erspart anderen die Arbeit."
Heinz Erhardtl
Meine Lowcarb - Instagram- Seite
Benutzeravatar
gini
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7191
Registriert: 01.04.2007, 10:07
Wohnort: Österreich

Beitragvon Ashani » 05.12.2007, 17:45

Ich habe dieses Buch vorgestern beendet und es hat mir gut gefallen. Der Anfang ist etwas schwächer als das Ende und es bleibt bis zum Schluss recht vorhersehbar, aber das hat das Vergnügen diese Geschichte zu lesen keinesfalls geschmälert.
Ich vergebe :lesen :lesen :lesen :lesen von 5 möglichen.

Ich freue mich schon sooo auf Roland :sabber
Benutzeravatar
Ashani
wohnt hier
 
Beiträge: 686
Registriert: 18.01.2007, 20:29
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Lilli » 12.12.2007, 09:00

Das Buch ist romatisch aufgebaut und damit natürlich nicht so "aktionreich" wie etwa die Romane von WARD.
Die Story ist schnell vorhersehbar, aber das tut dem Lesegenuss keinen Abbruch.
Für mich zwar kein "5 Punkte Buch", aber schön für zwischendurch (und besser als nur Durchschnitt!) und für Vampirfreunde bestimmt auch ein Muss :lol: .

Ich schließe mich Mixalina an und 3,5 Punkte von 5.
Benutzeravatar
Lilli
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2729
Registriert: 23.02.2007, 09:56
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bertradis » 30.01.2008, 09:56

Irgendwie werd ich mit dem Buch nicht warm. Ich häng in der Mitte fest und überlege, ob ich weiterlesen soll, oder nicht.
Es bringt Unglück abergläubisch zu sein!

Mein BL-Regal
http://www.booklooker.de/app/result.php ... ediaType=0
Benutzeravatar
Bertradis
wohnt in einem Grafenschloss
 
Beiträge: 3528
Registriert: 04.04.2006, 09:53
Wohnort: Neuss

Beitragvon Sigrid » 30.01.2008, 13:04

Wenn ich das Buch mit einem Wort kommentieren müsste, dann würde ich einfach "nett" sagen. Oder einfach 3 von 5 Punkten!

Ich habe mich ganz "gut" unterhalten, obwohl ich wahrscheinlich den nächsten Band lesen werde, weil ich einfach neugierig auf Roland geworden bin, verspüre ich nicht die Lust "Fantasien der Nacht" noch einmal zu lesen. Deshalb habe ich das Buch auch weiterverschenkt!
Sigrid
 

Beitragvon Josy » 30.01.2008, 17:22

Das Buch SUBt bei mir auch noch herum, ich hatte ja gerade die Blck dagger gelesen und brauchte Vampir Nachschub und da hab ich es mal mitgenommen. Bin sehr gespannt, ob es mir gefällt, denn es gibt ja dann wohl Nachschub :roll: ...ich liebe Serien.

Josy
Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Verstand
Benutzeravatar
Josy
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 222
Registriert: 26.06.2007, 16:00
Wohnort: Berlin

Beitragvon Haithabu » 01.02.2008, 21:52

Sigrid hat geschrieben:Wenn ich das Buch mit einem Wort kommentieren müsste, dann würde ich einfach "nett" sagen. Oder einfach 3 von 5 Punkten!

Ich habe mich ganz "gut" unterhalten, obwohl ich wahrscheinlich den nächsten Band lesen werde, weil ich einfach neugierig auf Roland geworden bin, verspüre ich nicht die Lust "Fantasien der Nacht" noch einmal zu lesen. Deshalb habe ich das Buch auch weiterverschenkt!


Fand das Buch sehr unterhaltsam. Bin gespannt ob es eine Fortsetzung gibt. Roland war ja auch irgendwie sehr interessant. Wobei ich der Meinung bin, daß das Buch sich in der Mitte etwas zulange zieht. Aber das ist schließlich Ansichtssache ;)
BildBild
Benutzeravatar
Haithabu
wohnt hier
 
Beiträge: 959
Registriert: 16.01.2008, 09:18
Wohnort: Nähe KL

Beitragvon Schattentaenzerin » 07.03.2008, 14:16

Ich fand das Buch einfach klasse. :D Ok, das Ende war wirklich rasant, während der Anfang wirklich ruhig war im Vergleich dazu.

Aber mehr störte mich manchmal Tamara, zB wenn sie auf einmal anfing zu heulen. Das nervte mich irgendwie, weil es irgendwie kleinkindhaft rüberkam.

Trotzdem ein schönes Buch mit 4 von 5 Punkten. :D
Benutzeravatar
Schattentaenzerin
geht den Weg zum Schafott
 
Beiträge: 6605
Registriert: 20.05.2007, 21:15
Wohnort: Schwerin

Beitragvon monalisa » 07.03.2008, 16:27

das Buch hört sich aber mega klasse an...habe ich auch direkt auf meinen Wunschzettel geschrieben

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast eine Rezi zu schreiben

:thx
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12462
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Beitragvon Mondfrau » 20.03.2008, 08:25

Inzwischen hab ich das Buch nun auch gelesen...

Am Anfang fand ich alles ein bisschen verwirrend, und ich war mir nicht sicher, ob ich weiterlese. Dann kam die Szene auf dem Eis, die ich wunderschön fand - so wie überhaupt fast alle erotischen Szenen zwischen Eric und Tamara. Nur am Ende hätte ich mir auch noch so eine ausführlichere Handlung als Abschluss gewünscht, aber da ging ja alles ein bisschen schnell - wie ja auch schon erwähnt wurde.

Die ebenso erwähnten aussergewöhnlichen Formulierungen (gleichwohl, indes... etc. ) sind mir auch aufgefallen, haben mich jetzt nicht so sehr gestört. Vielleicht sollte das ausdrücken, dass Eric eben aus einem einem anderen Jahrhundert ist... ? Allerdings fand ich andere Formulierungen auch etwas merkwürdig (z.B. ... mit einem Finger hob er ihren Kopf hoch... - sollte wohl ... hob er ihren Kopf an heißen... ).

Ansonsten hat mir die Geschichte aber sehr gut gefallen, und ich freu mich auf die Fortsetzung!
Ich gebe 4/5 Punkten.
Bild
Mein Amazon-WZ
Avatar: Wikipedia

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind. ~Bernard M. Baruch~
Benutzeravatar
Mondfrau
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 21200
Registriert: 19.06.2007, 18:59
Wohnort: Stuttgart

Nächste

Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron